Übersicht:  Bildungseinrichtungen » Berufsschule

Dez 05

Eine angehende Feinoptikerin prüft eine Linse (Bild: Jena JobBlog)

Mit wem unterhält sich ein Schüler am liebsten über einen Ausbildungsberuf? Mit einem Lehrer oder einem Ausbilder? Wohl eher nicht, denn am besten können Azubis selbst einem Gleichaltrigen ihren zukünftigen Beruf vorstellen. Deshalb hat die Jenaer Wirtschafts- förderungsgesellschaft in Kooperation mit der TowerConsult GmbH, Vistec Electron Beam, der Jenoptik AG und zahlreichen weiteren Optikunternehmen am Standort den Jena JobBlog aufgesetzt, um Azubis sowie ausgelernten Fachkräften eine Plattform zu bieten, für ein junges Publikum über ihre Erfahrungen im Beruf zu schreiben. So kann sich ein Schüler zum Beispiel über das Berufsbild des Feinoptikers im O-Ton informieren: Weiterlesen »

Dez 01

Der kleine Optikus auf der Suche nach dem Licht  Artikel lesen »

Nov 29

Die Laser-Team GmbH in Gebllin (in der Nähe zu Boizenburg/Elbe), ist regionaler Dienstleister im Bereich des Laserschweißen, Laserschneiden und Laserbeschriften und konventionellen Schweißens. Laser-Team GmbH bietet Schulklassen regelmäßige und interessante Veranstaltungen an, wie z. B. Praxistage, Präsentationen und Führungen durch das Unternehmen an. Damit wird frühzeitig eine Berufsorientierung gewährleistet und der Nachwuchs rekrutiert. Praktikanten- und Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung (Physiklaboranten, Laserassistenten, Burokaufmann/-frau für Bürokommunikation).

Die Angebote werden von den umliegenden Schulen bereits gut angenommen. Praxistage, in denen Schulklassen einen Einblick in die Arbeitsweise von Betrieben bekommen, sind den Geschäftsführern ein anliegen. Lasertechnologie ist eine Schlüsseltechnologie die gute Fachkräfte benötigt um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Hier sind Hauptabschulgänger und Abgänger des mittleren Bildungsabschlusses sehr gefragt.

In einem speziellen Schulungsraum haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit die theoretischen Grundlagen der Lasertechnologie, in den Laserhallen die verschiedenen Laserstrahlquellen (Fertigungsanlagen), kennenzulernen. Die Einzelteile verschiedener Bearbeitungsoptiken können in die Hand genommen werden. Jedes Teil wird von Mitarbeitern erklärt.

Jeder Teilnehmer bekommt am Schluss des Tages ein individuelles selbst beschriftetes Werkstück mit nach Hause.

Schlagwörter:

Laserschneiden, Laserschweißen, Laserbeschriften, Bearbeitungsoptiken, NdYag-Laser, Co2-Laser, Berufsorientierung,

Projektpartner

Regionale Schulen um Boizenburg/Elbe

Weitere Informationen

2x Jährlich, Anmeldung erforderlich;

www.laserteam.de;

www.tibb-eV.de

 

Bilderquellen:

Laser-Team

Ansprechpartner
Frank Härtel, Dipl.-Ing. Jürgen Eggersglüß
Neu-Galliner Ring 22
19258 Gallin
Tel: +49 (0) 38851 325 – 178
Fax: +49 (0) 38851 330 – 6868
E-Mail: info@laser-team.de
Nov 21

Die Ausstellung zeigt wie das Licht elektrisch wurde und welche Lösungen für die Zukunft bereit stehen. (Quelle: Museum für Energiegeschichte(n) EON / Avacon AG)

Wenn am 9. November Ralph Caspers, der Star der “Sendung mit der Maus” und von “Wissen macht Ah”, den dritten November der Wissenschaft im Neuen Rathaus von Hannover eröffnet, präsentieren 70 Einrichtungen aus Hochschule, Wissenschaft und Kultur ein abwechslungsreiches Programm für junge und alte Wissenschaftsfans. Auch dieses Jahr gibt es wieder interessante Angebote aus den Bereichen Optik und Photonik. “Wir zeigen, dass Wissenschaft und Wissensvernetzung keine staubtrockene oder bewegungslose Angelegenheit sind”, erklärt Theda Minthe, Projektkoordinatorin und Leiterin des Sachgebiets “Wissenschaftsstadt Hannover” im Büro des Oberbürgermeisters.  Ein Drittel der Angebote richtet sich an Kinder.

Die Sonderausstellung „Licht an!“ im Museum für Energiegeschichte(n) skizziert die Entwicklung der künstlichen Beleuchtung in den vergangenen 300 Jahren und zeigt, wie das Licht elektrisch wurde: Die über 100 Originalexponate reichen vom antiken Öllämpchen bis zur modernen Straßenlaterne mit LED, vom Steinschlossfeuerzeug bis zum Lichtschalter aus Porzellan. Sie werden durch Bilder, Texte und Lichtinstallationen ergänzt. Die Ausstellung erzählt Geschichten von Menschen, die neue physikalische Erkenntnisse in neue Lampenformen umsetzten, die zum Beispiel im 19. Jahrhundert elektrische Bogenlampen bauten, die hell wie Sonnen leuchteten.

Weiterlesen »

Nov 13

Das gebündelte Licht eines starken Lasers kann leicht ein Brett entflammen. (Quelle: HAWK)

60 Schülerinnen und Schüler lauschten am Freitagnachmittag im Hörsaal der HAWK dem Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung der HAWK Prof. apl. Prof. Dr. Wolfgang Viöl. Dieser vermittelte ihnen im Rahmen des MINT-Projekts der Beruflichen Schulen Witzenhausen durch Präsentationen und Laborbesichtigungen einen Einblick in die moderne Plasma- und Lasertechnologie.

Mit bekannten Beispielen, wie dem Laserschwert aus der Science Fiction und einer Plasmakugel, wurde Verständnis für die Technologie geweckt. Wie kraftvoll ein Laser wirklich ist, demonstrierte ein Versuch, bei dem das gebündelte Licht problemlos ein dickes Brett in Flammen aufgehen und einen massiven Stein Funken schlagen ließ. Physikalisches Plasma hingegen, das als vierter Aggregatzustand bekannt ist, verbinden die Schülerinnen und Schüler eher mit gefährlichen Gewitterblitzen. Statt der Gefahr steht in der Forschung jedoch der Nutzen für Medizin und Produktion im Fokus.

Weiterlesen »

Nov 12

Die Universität Bremen verfügt mit dem Fachbereich 1 Physik und Elektrotechnik über eine hervorragende Infrastruktur Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte, ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an schülerorientierten Fachvorträgen, einen informativen Informationsaustausch zu gewährleisten. Insbesondere werden auf diesen 3. Bremer Tag der Physik Führungen durch die Forschungslabors, Studieninformationen und Studienberatung und eine Gesprächsrunde zum Physikstudium angeboten. 

Diese Veranstaltung richtet sich an die gymnasiale Oberstufe mit einem starken Physikprofil, sowie an hoch motivierte Schülerinnen und Schüler die auch schon in sog. Arbeitsgruppen „Physik“ in der Schule mitarbeiten. Diese Teilnehmer sind besonders willkommen. Die Teilnehme ist kostenfrei, bedarf aber einer schriftlichen Anmeldung.

Die Lehrer der angemeldeten Gruppen erhalten vorab Lehrgangsunterlagen für das Selbststudium und die Vorbereitung der Veranstaltung. Die Schüler und Schülerinnen erhalten für die Laborführungen “Tickets”, mit denen sie sich 1-2 Führung wählen können.

Die Laborvorführungen werden u.a. in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • optische Schalter

  • drahtlose Sensorsysteme

  • Messungen und Sensoren

  • Strömungssensoren

Partner und Förderer ist u.a. die Unternehmensgruppe Hella KGaA Hueck & Co.:

Selbstverständlich fehlen im Vortrag die verschiedenen Praxisanwendungen auch hier nicht, z.B. den ersten Voll-LED-Scheinwerfer oder den Xenon-Scheinwerfer, wie auch die entsprechenden optischen Systeme für kundenspezifische Lösungen.

Schlagwörter:

Optik, Licht, Ausbeute, Lichtspektren, optische Schalter, Lichtleitersysteme

Projektpartner

Universität Bremen, Fachbereich Physik/Elektrotechnik

Weitere Informationen

Jährlich 1x, Anmeldung erforderlich;

Schulen mit Arbeitsgruppen in Physik, Jüngere Schüler und Schülerinnen sind willkommen

www.db1.uni-bremen.de/

Bilderquellen:

Uni Bremen

Ansprechpartner
Priv. Doz. Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer
Universität Bremen Fachbereich 1 Physik
Otto-Hahn-Allee NW1
28359 Bremen
Tel: +49 (0) 4421 218 – 62105
Fax: +49 (0) 4421 218 – 9862105
E-Mail: studium@fb1.uni-bremen.de
Nov 10

Optische Experimente im HOT bei der Nacht die Wissen schaft
(Quelle: HOT Uni Hannover)

Zur „Nacht, die Wissen schafft“ am Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien – HOT – der Leibniz Universität Hannover kamen in diesem Jahr mehr als 100 Besucher in die Nienburger Strasse 17.

Kleinen und großen Interessierten wurden zahlreiche unterhaltsame und lehrreiche Experimente rund um die Physik des Lichts vorgeführt. Zudem konnten sich die Besucher über aktuelle Forschung im Bereich der optischen Technologien, der Sensorik und der Analytik am HOT informieren.

Weiterlesen »

Nov 02

Die angeschlossene Fachschule für Technik (Technikerschule) der Beruflichen Schule der Landeshauptstadt Schwerin –Technik- im Bereich Elektro- und Maschinentechnik nimmt das Angebot des tibb e.V. mit in seinen Unterricht auf. Die Optischen Technologien als Schlüsseltechnologie bekannt mit dem großem Anwendungsbereich in den verschiedenen Berufen, wie z.B. die Laserbearbeitung im Bereich der Metalltechnik und die Kommunikationstechnik im Bereich der Elektrotechnik sind den Fachlehrern eine gern gesehene Abwechslungen im theoretischen Alltag.

Das Expertenteam, bestehend aus Geschäftsführern bekannter Unternehmen und weiterer Ingeneure aus der Praxis, geben einen tieferen Einblick in die aktuelle Lasertechnologie. Mehrere Experimentier- und Musterkoffer, die von tibb e.V. zusammengestellt und immer dem aktuellen Stand der Technik angepasst werden, erhalten eine Vielzahl von anwendungsbezogener Musterteile. Diese Beispiele zeigen den Fachschülern eine große Bandbreite der heute aktuellen Schweiß- und Schneidtechnik mit Lasern, der Oberflächenbearbeitung etc.

Am ersten Tag wurde von Dipl.-Ing. Schlüter der LMTB GMBH die Grundlagen und Anwendungen aus der LMTB erklärt und gezeigt. Hier wird es klar welche Intensität das Licht hat. Selbst dicker stahl kann damit bearbeitet werden. Selbst über 0,2 mm Fasern, sog. Lichtleitfasern kann die extrem hohe Energie übertragen werden. Hier ist die Verbindung zur Datenübertragung in Kommunikationsnetzen gegeben. Ein mitgebrachter Kleiner Beschriftungslaser war das Highlight des Vormittags. Jeder durfte sich ein Kugelschreiber mit seinem Namen selbst beschriften.

Schlagwörter

Lichtleitfaser, Laser, Brennpunkt Intensität, Optiken, Chutter

Projektpartner

tibb e. V. Nord, Hamburg;

Berufliche Schulen der Landeshauptstadt Schwerin –Technik-

Weitere Informationen

Jährlich 2x, jeweils ½ Tag;

www.bs-technik-schwerin.de;

www.tibb-ev.de

Ansprechpartner
Herr Hunger, Schulleiterin,
Herr Gresens, Abteilungsleiter Metalltechnik, Fahrzeugtechnik
Gadebuscher Str. 153
19057 Schwerin
Tel: +49 (0) 385 4400 – 70
Fax: +49 (0) 385 4879 – 881
E-Mail: schule@bs-technik-schwerin.de
Okt 29

„hier entstehen eigene Anamorphosen“, Quelle: Jürgen Becker

Im Begleitprogramm  zum „kleinen“ Dürer Jahr findet sich eine kostenlose Veranstaltung für Groß und Klein, die sich mit Anamorphosen befasst. Anamorphosen sind bis zur Unkenntlichkeit verzerrte Bilder, die erst durch die Betrachtung z.B. in zylinderförmigen Spiegeln ihr Geheimnis Preis geben.

Weiterlesen »

Okt 26

Das Exponat des Fraunhofer ISC auf der MS Wissenschaft 2011, Quelle: Fraunhofer ISC

Was haben eigentlich die optischen Technologien mit der Medizin zu tun?

Das erklärt ein Exponat vom Fraunhofer ISC in Würzburg zum optischen Nachweis von Tumoren auf der MS Wissenschaft. Der Titel dieses Ausstellungsstücks war „Krebs früher erkennen – Ein Chip als Frühwarnsystem hilft Ärzten und Patienten“ und es erläutert, wie man mit Hilfe von Antikörpern und einem Mikrofluidik-Chip Tumormarker, die von Tumoren ausgesendet werden, nachweisen kann.

Die Optik kommt ins Spiel, weil die Antikörper, die sich mit den Tumormarkern verbinden können, mit fluoreszierenden Nanopartikeln farbig markiert sind und somit die Tumormarker optisch nachgewiesen werden können.

Weiterlesen »