Übersicht:  Bildungseinrichtungen » Fachoberschule

Dez 05

Wenn im Januar wieder Hunderte „Juniorstudenten“ den Hörsaal A der Bauhaus-Universität stürmen, stehen gleich zwei Themen aus den Optischen Technologien auf dem Programm. Am 16.1.2013 ist Dr. Hans Meinl von der  Ernst-Abbe-Stiftung Jena zu Gast und beschäftigt sich mit der Vermessung des Kosmos. Gemeinsam mit den wissensdurstigen  Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren geht er folgenden Fragen auf den Grund: Was sind die kosmischen Dimensionen? Wandeln sich unsere Vorstellungen vom Kosmos? Wie viel Meter hat eigentlich ein Lichtjahr?

Zwei Wochen später geht es dann vom Kosmos direkt in den Kinosaal. Prof. Dr. Bernd Fröhlich von der Bauhaus-Universität Weimar erklärt den Kindern die Funktionsweise des 3D-Kinos. Wie funktioniert das dreidimensionale Sehen und die Bestimmung der richtigen Perspektive? Muss ich bei einem 3D-Film eine Brille tragen? Richtig spannend wird es, wenn er die Zukunftsvision eines interaktiven 3D-Kinos beschreibt, in dem man den Film vielleicht einmal mit der Hand, dem Körper oder sogar den Gedanken steuern kann.
Interaktives 3D-Kino – steuern mit der Hand, dem Körper und sogar den Gedanken?
Anmeldungen unter: www.kinderuni-weimar.de

Dez 01

Der Girl’s Day der Hochschule Niederrhein richtet sich an Schülerinnen ab der 9. Klasse. Am Anfang wird eine Einführung und Vorstellung der Studiengänge des Fachbereiches „Elektrotechnik und Informatik“ der Hochschule Niederrhein gegeben. Im Anschluss werden verschiedene Experimente durchgeführt. Im Jahr 2012 führten die Schülerinnen selbstständig eine optische Spektralanalyse von Energiesparlampen und Leuchtdioden durch. Parallel hierzu untersuchte eine andere Gruppe die Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen und Antennentechnik. Der Tag endet mit einer Besichtigung des Institutes für Mustererkennung (iPattern).

Weitere Informationen unter: http://www.hs-niederrhein.de/gleichstellungfamilienservice/girls-day/

Dez 01

Der kleine Optikus auf der Suche nach dem Licht  Artikel lesen »

Nov 29

Die Laser-Team GmbH in Gebllin (in der Nähe zu Boizenburg/Elbe), ist regionaler Dienstleister im Bereich des Laserschweißen, Laserschneiden und Laserbeschriften und konventionellen Schweißens. Laser-Team GmbH bietet Schulklassen regelmäßige und interessante Veranstaltungen an, wie z. B. Praxistage, Präsentationen und Führungen durch das Unternehmen an. Damit wird frühzeitig eine Berufsorientierung gewährleistet und der Nachwuchs rekrutiert. Praktikanten- und Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung (Physiklaboranten, Laserassistenten, Burokaufmann/-frau für Bürokommunikation).

Die Angebote werden von den umliegenden Schulen bereits gut angenommen. Praxistage, in denen Schulklassen einen Einblick in die Arbeitsweise von Betrieben bekommen, sind den Geschäftsführern ein anliegen. Lasertechnologie ist eine Schlüsseltechnologie die gute Fachkräfte benötigt um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Hier sind Hauptabschulgänger und Abgänger des mittleren Bildungsabschlusses sehr gefragt.

In einem speziellen Schulungsraum haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit die theoretischen Grundlagen der Lasertechnologie, in den Laserhallen die verschiedenen Laserstrahlquellen (Fertigungsanlagen), kennenzulernen. Die Einzelteile verschiedener Bearbeitungsoptiken können in die Hand genommen werden. Jedes Teil wird von Mitarbeitern erklärt.

Jeder Teilnehmer bekommt am Schluss des Tages ein individuelles selbst beschriftetes Werkstück mit nach Hause.

Schlagwörter:

Laserschneiden, Laserschweißen, Laserbeschriften, Bearbeitungsoptiken, NdYag-Laser, Co2-Laser, Berufsorientierung,

Projektpartner

Regionale Schulen um Boizenburg/Elbe

Weitere Informationen

2x Jährlich, Anmeldung erforderlich;

www.laserteam.de;

www.tibb-eV.de

 

Bilderquellen:

Laser-Team

Ansprechpartner
Frank Härtel, Dipl.-Ing. Jürgen Eggersglüß
Neu-Galliner Ring 22
19258 Gallin
Tel: +49 (0) 38851 325 – 178
Fax: +49 (0) 38851 330 – 6868
E-Mail: info@laser-team.de
Nov 28

1000. Besucher Schülerlabor; Quelle: Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP) LMU München

Am 27. November 2012 begrüßte Prof. Dr. Ferenc Krausz, Sprecher des Exzellenzclusters “Munich-Centre for Advanced Photonics” (MAP), den 1000. Schüler im Schülerlabor “PhotonLab” in Garching. Das Schülerlabor ist eine Kooperationseinrichtung des Exzellenzclusters MAP und der Fakultät für Physik und auf Initiative von Ferenc Krausz entstanden.
Der 1000. Besucher stellt einen echten Besucherrekord dar, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass das PhotonLab erst seit etwa eineinhalb Jahren besteht. Entstanden ist die Idee aus dem Wunsch und der Notwendigkeit heraus, die Begeisterung für Naturwissenschaften im Allgemeinen und die Physik im Besonderen bei Jugendlichen zu wecken. Weiterlesen »

Nov 21

Die Ausstellung zeigt wie das Licht elektrisch wurde und welche Lösungen für die Zukunft bereit stehen. (Quelle: Museum für Energiegeschichte(n) EON / Avacon AG)

Wenn am 9. November Ralph Caspers, der Star der “Sendung mit der Maus” und von “Wissen macht Ah”, den dritten November der Wissenschaft im Neuen Rathaus von Hannover eröffnet, präsentieren 70 Einrichtungen aus Hochschule, Wissenschaft und Kultur ein abwechslungsreiches Programm für junge und alte Wissenschaftsfans. Auch dieses Jahr gibt es wieder interessante Angebote aus den Bereichen Optik und Photonik. “Wir zeigen, dass Wissenschaft und Wissensvernetzung keine staubtrockene oder bewegungslose Angelegenheit sind”, erklärt Theda Minthe, Projektkoordinatorin und Leiterin des Sachgebiets “Wissenschaftsstadt Hannover” im Büro des Oberbürgermeisters.  Ein Drittel der Angebote richtet sich an Kinder.

Die Sonderausstellung „Licht an!“ im Museum für Energiegeschichte(n) skizziert die Entwicklung der künstlichen Beleuchtung in den vergangenen 300 Jahren und zeigt, wie das Licht elektrisch wurde: Die über 100 Originalexponate reichen vom antiken Öllämpchen bis zur modernen Straßenlaterne mit LED, vom Steinschlossfeuerzeug bis zum Lichtschalter aus Porzellan. Sie werden durch Bilder, Texte und Lichtinstallationen ergänzt. Die Ausstellung erzählt Geschichten von Menschen, die neue physikalische Erkenntnisse in neue Lampenformen umsetzten, die zum Beispiel im 19. Jahrhundert elektrische Bogenlampen bauten, die hell wie Sonnen leuchteten.

Weiterlesen »

Nov 12

Die Universität Bremen verfügt mit dem Fachbereich 1 Physik und Elektrotechnik über eine hervorragende Infrastruktur Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte, ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an schülerorientierten Fachvorträgen, einen informativen Informationsaustausch zu gewährleisten. Insbesondere werden auf diesen 3. Bremer Tag der Physik Führungen durch die Forschungslabors, Studieninformationen und Studienberatung und eine Gesprächsrunde zum Physikstudium angeboten. 

Diese Veranstaltung richtet sich an die gymnasiale Oberstufe mit einem starken Physikprofil, sowie an hoch motivierte Schülerinnen und Schüler die auch schon in sog. Arbeitsgruppen „Physik“ in der Schule mitarbeiten. Diese Teilnehmer sind besonders willkommen. Die Teilnehme ist kostenfrei, bedarf aber einer schriftlichen Anmeldung.

Die Lehrer der angemeldeten Gruppen erhalten vorab Lehrgangsunterlagen für das Selbststudium und die Vorbereitung der Veranstaltung. Die Schüler und Schülerinnen erhalten für die Laborführungen “Tickets”, mit denen sie sich 1-2 Führung wählen können.

Die Laborvorführungen werden u.a. in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • optische Schalter

  • drahtlose Sensorsysteme

  • Messungen und Sensoren

  • Strömungssensoren

Partner und Förderer ist u.a. die Unternehmensgruppe Hella KGaA Hueck & Co.:

Selbstverständlich fehlen im Vortrag die verschiedenen Praxisanwendungen auch hier nicht, z.B. den ersten Voll-LED-Scheinwerfer oder den Xenon-Scheinwerfer, wie auch die entsprechenden optischen Systeme für kundenspezifische Lösungen.

Schlagwörter:

Optik, Licht, Ausbeute, Lichtspektren, optische Schalter, Lichtleitersysteme

Projektpartner

Universität Bremen, Fachbereich Physik/Elektrotechnik

Weitere Informationen

Jährlich 1x, Anmeldung erforderlich;

Schulen mit Arbeitsgruppen in Physik, Jüngere Schüler und Schülerinnen sind willkommen

www.db1.uni-bremen.de/

Bilderquellen:

Uni Bremen

Ansprechpartner
Priv. Doz. Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer
Universität Bremen Fachbereich 1 Physik
Otto-Hahn-Allee NW1
28359 Bremen
Tel: +49 (0) 4421 218 – 62105
Fax: +49 (0) 4421 218 – 9862105
E-Mail: studium@fb1.uni-bremen.de
Nov 10

Laser – Forschung für Fußgänger
Quelle :Prof. Dr. Imlau

Der Vortrag fand am 17.10.2012 im großen Hörsaal der Physik am Westerberg statt. Der Vortrag wand sich an die breite Öffentlichkeit einschließlich studieninteressierter Schüler, Lehrer und anderer Physikbegeisterter.

Seit der Erfindung am 16. Mai 1960 hat der Laser einen Siegeszug ohnegleichen angetreten: Er hat in jeden Haushalt Einzug gehalten; in Industrie und Forschung ist er zu einem unersetzlichen Gebrauchsgegenstand geworden.
Die Technik des Lasers und seine Anwendungen stehen am 17. Oktober im Mittelpunkt der Vortragsreihe „Forschung für Fußgänger“ an der Uni Osnabrück. Prof. Mirco Imlau stellt die physikalischen Grundlagen und einen geschichtlichen Abriss der Laserentwicklung vor. Moderne Anwendungsgebiete, wie Laserschweißen und –löten werden ebenso behandelt wie der Nachweis von Umweltgasen. Einblicke in die aktuelle Forschung umfassen Fortentwicklungen von Hochleistungslasern, Laser auf der Basis von Halbleiter-Quantenpunkten und Laserpulse, die nur Billiardstel Sekunden dauern. Diese ermöglichen tiefe Einblicke in die Materie und in grundlegende physikalische Effekte.

Ansprechpartner:

Nichtlineare Molekül- und Festkörperoptik Fachbereich Physik Universität Osnabrück

Prof. Dr. Mirco Kai Imlau

Tel.: 0541 / 969 2654

http://www.mimlau.de

Nov 10

Optische Experimente im HOT bei der Nacht die Wissen schaft
(Quelle: HOT Uni Hannover)

Zur „Nacht, die Wissen schafft“ am Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien – HOT – der Leibniz Universität Hannover kamen in diesem Jahr mehr als 100 Besucher in die Nienburger Strasse 17.

Kleinen und großen Interessierten wurden zahlreiche unterhaltsame und lehrreiche Experimente rund um die Physik des Lichts vorgeführt. Zudem konnten sich die Besucher über aktuelle Forschung im Bereich der optischen Technologien, der Sensorik und der Analytik am HOT informieren.

Weiterlesen »

Nov 08

Im Rahmen des zdi-Schülerlabors der Hochschule Hamm-Lippstadt wurde ein MINT-Labortruck eingerichtet.  Artikel lesen »