Mrz 17
Der Musterkoffer enthält die grundlegenden Elemente zur optischen Datenübertragung. (IHFG Uni Stuttgart)

Der Musterkoffer enthält die grundlegenden Elemente zur optischen Datenübertragung. (IHFG Uni Stuttgart)

Im Rahmen des Schulversuchs „NwT in der Sekundarstufe 2“ werden am Albert-Einstein-Gymnasium des Schulzentrums Ulm-Wiblingen Unterrichtseinheiten entwickelt und erprobt. Hierfür wurde dem Gymnasium ein Musterkoffer “Optische Datenübertragung” zur Verfügung gestellt, den das Institut für Halbleiteroptik und Funktionelle Grenzflächen der Universität Stuttgart im Auftrag von Photonics BW erstellt hat.
Im Schuljahr 2009/2010 sind 17 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 12 dabei, sich in die Optischen Technologien einzuschnuppern, für das nächste Schuljahr haben sich bereits 27 Schüler angemeldet. Im ersten Halbjahr des Schuljahres wurden Grundlagen wiederholt und vertieft. Ein besonderer Schwerpunkt waren dabei Leuchtdioden und an diesem Beispiel die grundlegenden  Eigenschaften von Licht bzw. verschiedenen Lichtquellen. Ein weiterer Schwerpunkt waren Lichtwellenleiter.
Zurzeit arbeiten die Schüler daran, ein optisches Leistungsmessgerät aufzubauen. Eine Photodiode soll mit einer entsprechenden Verstärkerschaltung in ein Gehäuse mit Analoganzeige eingebaut werden. Dazu gehört auch der Entwurf einer geeigneten Platine. Die Idee entsprang eher der Not, da kommerzielle Leistungsmessgeräte etwa für faseroptische Anwendungen für einen üblichen Schuletat nicht erschwinglich sind. Die Schüler können dabei lernen, in Kleingruppen ein Projekt arbeitsteilig zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren. Letztendlich sollen sie arbeiten wie Ingenieure.
Wenn das Licht gemessen werden kann, ist geplant, einen faseroptischen Sensor auf Basis der Polymer-optischen Faser des Musterkoffers zu entwickeln. Grundlegende Idee ist, dass die Schüler an selbst geplanten und durchgeführten Experimenten erfahren, dass sich ein Lichtwellenleiter bezüglich Krümmung, Einkopplung von Leistung usw. prinzipiell anders verhält, als ein elektrischer Leiter.

Kontakt:

Michael Eisenmann
Albert-Einstein-Gymnasium des Schulzentrums Ulm-Wiblingen
Michael.Eisenmann@t-online.de