Übersicht:  Projektarten » Lehr- und Lernmaterial

Mrz 01

explorhino begeistert und weckt so das Interesse für Naturwissenschaften und Technik (Bild: Carl Zeiss)

Carl Zeiss fördert Begeisterung für Wissenschaft und Technik bei Kindern und Jugendlichen

OBERKOCHEN, 21.02.2013.
Mit 50.000 Euro unterstützt Carl Zeiss die Initiative „explorhino – Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen“. Dr. Michael Kaschke, der Vorstandsvorsitzende von Carl Zeiss und Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen, kommentierte die Spende: „Eine Herausforderung der Zukunft ist der zunehmende Fachkräftemangel. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wollen wir als forschungsintensiver Hightech-Konzern, einen Beitrag leisten. Mit unserem Bildungsengagement ZEISS Explore will die Carl Zeiss Gruppe die Begeisterung und Technik für Wissenschaft – insbesondere in den sogenannten MINT-Fächern – bei Kindern, Jugendlichen und angehenden Studierenden wecken und fördern. Genau das ist auch das Anliegen der Initiative explorhino, die wir daher gerne unterstützen.“

Weiterlesen »

Nov 27

 

Schülerin beim Experimentieren mit einem Endoskop der Fa. Karl Storz

Was ist ein Endoskop und wie funktioniert es? Wo werden die Optischen Technologien in der Medizin und Biotechnologie eingesetzt? Dies und viele weitere Beispiele aus dem breiten Spektrum der Photonik wurde am 27. November 2012 den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 der Dreißental-Gesamtschule in Oberkochen vorgestellt.

Nach einer Erklärung der grundlegenden Fragen „Was ist Licht?“ und „Was ist Photonik?“ folgte eine Übersicht über zahlreiche Anwendungsbeispiele.

Anhand von Anschauungsmaterial von der Karl Storz GmbH & Co. KG. konnten die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise eines Endoskops selbst erkunden und damit experimentieren. Den Abschluss bildete eine Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern über Ausbildungsmöglichkeiten in der Photonik bzw. mit Bezug zu den Optischen Technologien unter Verwendung des Studienführers und der Zusammenstellung Lehrberufe sowie der Sonderpublikation „Frauen in der Photonik“ von Photonics BW.

Kontakt:

Dreißental-Gesamtschule
Frau Inka Sturm-Ruoff
Dreißentalstraße 12
73447 Oberkochen
Telefon: 07364 / 957272 – 1

poststelle@04124941.schule.bwl.de

 

 

Nov 21

Experimente mit Licht (Quelle: uniKIK)

Tobias hält seine Brille in zwei parallele Lichtstrahlen. Hinter der Brille laufen die Strahlen aufeinander zu und kreuzen sich. Die Brille wirkt wie eine Sammellinse. „Tobias ist weitsichtig“ folgert Klara. Die Klasse der beiden Grundschüler hat gerade das mobile JuniorLab der Leibniz Universität Hannover zu Besuch. In kleinen Gruppen experimentieren die Grundschüler mit Prismen, Spiegeln und Linsen. Sie erforschen Strahlumlenkung, Lichtbrechung und Totalreflektion. „Wie funktioniert Lichtbrechung?“ Die Schüler wollen alles ganz genau verstehen.

Bereits Kinder in der Grundschule interessieren sich für physikalische und naturwissenschaftliche Phänomene – das Leibniz JuniorLab zeigt Acht- bis Zehnjährigen, was dahintersteckt. Mit spannenden Experimenten im Klassenzimmer wird das Interesse der Jungen und Mädchen für Naturwissenschaften und Technik geweckt. Durch eigenes Experimentieren wird das Erlebte greifbarer.

Die Idee für das Leibniz JuniorLab hatte Prof. Dr. Christoph Tegenkamp, Dozent an der Leibniz Universität Hannover. Volkswagen Nutzfahrzeuge spendete den Crafter und die Stiftung NiedersachsenMetall die mobilen Experimentierkästen. Betreut wird das Projekt  von der Abteilung uniKIK der Leibniz-Universität Hannover (Kommunikation, Innovation und Kooperation zwischen Schule und Universität).

Anmeldungen für den Physik-Experimentier-Bus des Leibniz JuniorLab sind im Internet möglich unter www.leibniz-juniorlab.de.

Weiterlesen »

Nov 13

Grundschüler experimentieren in der PTB im WissensForscher-Labor
(Quelle: WissensForscher)

Felix und Franka, beide 7 Jahre alt, staunen: Das eigene Gesicht im Löffel steht auf dem Kopf. Der Strohhalm bekommt im halbvollen Wasserglas einen Knick. Zwischen dem Bild eines Gegenstandes und dem Gegenstand selbst gibt es einen Unterschied. Die Grundschüler experimentieren mit einfachen Mitteln, beobachten und schlussfolgern: In den optischen Experimenten des “WissensForscher”-Projekts geht es darum, optische Phänomene im Alltag zu entdecken und zu verstehen.

Jede Woche kommen Grundschulklassen zum naturwissenschaftlichen „Schnupper-Unterricht“ in das Labor der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Dort können sie sich unter Anleitung der Experimental-Pädagogen z.B. auf eine Forschungsreise in die Welt der Optik begeben. Die Schüler haben viel Spaß daran, die Experimente selbst durchzuführen und “begreifen” auf diese Weise im wahrsten Sinne des Wortes.

Weiterlesen »

Okt 29

Mitmach-Ausstellung Ver-rückte Bilder, Quelle: Günter Kögler, Heroldsberg

Bei der ausleihbaren Mitmach-Ausstellung „Ver-rückte Bilder“ – Anamorphosen und ihre Geheimnisse sind manche Bilder, die in der Ausstellung zu betrachten sind, schon Verrückt im Sinne von verschoben, ungewöhnlich und unkenntlich. Dem Besucher wird aber auch gezeigt, wie er sie wieder gerade rücken kann.

Verrücken bedeutet in der Ausstellung, Bilder zu drehen, linear zu verzerren, auf unterschiedlichen geometrischen Körpern anzubringen und mit anderen speziellen Verfahren unkenntlich zu machen. Solche Verschlüsselungen sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend, machen neugierig, motivieren. In manchen Bildern scheint der Besucher Details zu erkennen. Eine vollständige Entschlüsselung gelingt aber nur, wenn er den Blickwinkel ändert oder zylinder- und kugelförmige Spiegel benutzt.

Weiterlesen »

Okt 26

Kindergartenkinder beim Experimentieren, Quelle: Hochschule Regenburg

Kinder als Forscher und Erfinder. Die Hochschule Regensburg bietet für Kindergärten eine Technikkiste (TeKi) mit technisch-naturwissenschaftlichen Experimenten. Hierfür wurde ein neues Optikexperiment entwickelt und hinzugefügt. Dabei können die Kinder nun bald einen Versuch zur Beugung von Licht bestaunen, bei welchem ein Prisma das Licht in seine Spektralteile zerlegt – aus weißem Licht wird ein bunter Regenbogen.

Die Technikkiste enthält 27 Experimente zu verschiedenen technischen und naturwissenschaftlichen Themen. In der TeKi befinden sich drei große und 6 kleine Klarsicht-Boxen, in denen die Materialien für die jeweiligen Experimente untergebracht sind.

Weiterlesen »

Okt 26

Schüler beim Experimentieren mit dem neuen Photometrie-Analytik-Set, Quelle: Department Chemie und Pharmazie, FAU Erlangen-Nürnberg

Schülerinnen und Schülern geht hier ein Licht auf … Projekt „Photometrie für Schulen“ ist erfolgreich gestartet

Seit Beginn dieses Schuljahres können interessierte Chemielehrerinnen und –lehrer am Department Chemie und Pharmazie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein Photometrie-Analytik-Set für ihren Projektunterricht kostenfrei ausleihen. Das Paket besteht aus einem neuen UV/vis-Spektrometer und wird ergänzt durch nützliches Zubehör wie Küvetten, Messkolben und Mikroliterpipetten.

Weiterlesen »

Sep 22

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 des Gymnasiums Hamburg Rissen haben sich bei der NATEX (Naturwissenschaftliches Experimentieren) beworben. Sie konnten physikalische Phänomene ihrer Altersstufe, in dieser Veranstaltung, gemäß den in der Theorie vorgestellten Naturgesetzen mit einfachen Mitteln untersuchen und Entwicklung und Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden vergleichen. Diese Experimente sind so angelegt und organisiert, dass sie mit einfachsten Mitteln durchgeführt werden können.

Die Schülerinnen und Schüler werden mit Hilfe der vorgegebenen Themen an naturwissenschaftliches Arbeiten herangeführt. Angeregt und die daraus Erfahrungsgemäße Begeisterung für die naturwissenschaftlichen Fächer ist das Ziel dieser Veranstaltung. Das selbstständige Experimentieren und die fächerübergreifenden Aufgabenstellungen, u. a. aus allen Bereichen der Physik (Optik, Laser, Optische Messtechnik, Holographie, Biophotonik, Solartechnik und Astrophysik) lassen der herz der Teilnehmer höher schlagen. Diese Veranstaltung macht Spaß und fördert das genaue Beobachten und Beschreiben der Naturwissenschaftlichen Experimente.

Schlagwörter:

Lichtintensität, Lichtausbreitung, LED, OLED, Licht, Lupe, Optik, Fokus, Spektren, Holographie

Projektpartner

Gymnasium Hamburg-Rissen, Hamburg

Weitere Informationen

1x jährlich jährlich, Anmeldung erforderlich;

www.gyri.hamburg.de;

www.natex-hamburg.de

 

Bilderquellen:

GYM-Rissen

Ansprechpartner
Frau Meyer zu Rheda
Voßhagen 15
22559 Hamburg-Rissen
Tel: +49 (0) 40 819536 – 0
Fax: +49 (0) 40 819536 – 28
E-Mail: gymnasium-rissen@bsb.hamburg.de
Sep 21
Die MINT-Boxen bieten vielfältige Experimentiermöglichkeiten (Bild: u3gu)

Die MINT-Boxen bieten vielfältige Experimentiermöglichkeiten (Bild: u3gu)

In der Ulmer Drei-Generationen-Uni (u3gu) wurden Experimentierboxen zu den Themen „Optik“, „Solarenergie“ und „Magnetismus“ entwickelt und im Rahmen der ScienceCamps an der Universität Ulm erprobt und getestet.

Die Experimente richten sich an Kinder zwischen 10 und 14 Jahren und stehen auch außerhalb von Veranstaltungen der u3gu interessierten Schulen wie auch für die außerschulische Jugendarbeit zur Verfügung.

Weiterlesen »

Sep 19

Schüler der AG Astronomie bei der Arbeit mit einem der gespendeten PCs (Bild: Grimmelshausenschule)

Seit dem Schuljahr 2012/2013 haben Schülerinnen und Schüler der Grimmelshausenschule in Renchen freien Zugang zu zwei PCs mit Programmen und Informationen zur Photonik. Dies verdanken sie einer Hardware-Spende der Carl-Zeiss Juniorenfirma, die mit unterschiedlichsten Freeware-Programmen ausgestatte wurden.

Dazu zählt ein simuliertes Planetarium genauso wie Spiele nach optischen Prinzipien und informatives Filmmaterial um das Werkzeug Licht sowie ein Informationsprogramm zur Laserbearbeitung von Werkstoffen enthalten. Ergänzt wird dieses Angebot durch Anleitungen für Experimente und zum Basteln.

Die PCs steht den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts zur Verfügung.

Kontakt:

Photonics BW e.V.
Heike Mall
Carl-Zeiss-Str. 1
73447 Oberkochen
Tel: 07364 / 20 4154
Email: info@photonicsbw.de