Übersicht:  Projektarten » Wettbewerb

Dez 05

Ideen für den Landkreis: Schüler wollen Klassenzimmer mit LED ausstatten

Dass man mit LED-Technologie Energie sparen kann, hat sich wohl schon herumgesprochen. In ihrer täglichen Umgebung testen, wollen dies die Schüler der neunten Klasse an der Staatlichen Gemeinschaftsschule Bürgel. Sie waren unter den 60 jungen Teilnehmern, die sich Anfang Dezember 2012 im Kaisersaal des Eisenberger Schlosses trafen, um Zukunftsideen für ihren Landkreis zu sammeln.

„Erstmals wurden junge Leute so konkret gefragt, welche Ideen sie für unsere Region haben”, erklärte Ronny Kilian, Projektmitarbeiter der Bioenergieregion Saale-Holzland zu der Veranstaltung im Rahmen der Leitbildentwicklung SHK 2020 und des Bundes-Modellprojektes der Raumordnung (Moro).

Mit ihrem LED-Projekt kamen die Neuntklässler auf Platz drei des Wettbewerbs. Sie wollen ein Klassenzimmer neben der herkömmlichen Beleuchtung mit LED ausstatten und so Kosten und Ersparnis beider Varianten vergleichen. Weiterlesen »

Nov 15

Das Gewinnerteam der III. NOrA „Janus-Jacke“ (Bild: science2public)

Nun steht es fest: das Schülerinnen-Team unter der Leitung von Sofie Röhrig aus Mainz, mit Chikaodi Uba, Eppelheim, Maike Renkert aus Brühl und Anika Jäger aus Mannheim sind die vier glücklichen Gewinnerinnen der dritten Nano-Orientierungs-Akademie (NOrA), die vom 30.Oktober.-5.11. an der MLU Halle (Saale) stattfand. Die vier MINT-Mädchen, die alle kurz vor dem Abi stehen, beeindruckten im Rahmen des großen NOrA-Finales die ausgewählte Jury mit einer tollen Teampräsentation und ihrer innovativen Produktidee einer „Janus-Jacke“, einer funktionalen Jacke, die durch den Einsatz von Solar- als auch Peltierzellen zugleich wärmen wie auch kühlen kann, und können sich über insgesamt 4.000 € Forschungsbudget für ihr Team freuen. Weiterlesen »

Nov 13

Holte mehrere Preise in Chemnitz: das Solarmobil-Team des Johannes-Althusius-Gymnasiums (Quelle: Hochschule Emden/Leer)

In monatelanger Arbeit hatten die jungen Forscher des Johannes-Althusius-Gymnasiums (JAG) in Emden ihre Solarmobile konstruiert, gebaut und immer wieder verbessert. Zusammen mit rund 150 anderen Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland, die sich in neun Regionalwettbewerben qualifiziert hatten, nahmen die Sieger der Solar-Rallye Emden 2012 am 21.9.12 in Chemnitz am Finale der SolarMobil Rallye Deutschland teil. Dort wurden die schnellsten und kreativsten Solarflitzer gekürt. In beiden Klassen werden die angetretenen Fahrzeuge jedes Jahr professioneller.

 

Weiterlesen »

Nov 09

Konzentriertes Arbeiten im Labor (Bild: science2public)

Aus ganz Deutschland sind sie nach Halle an der Saale gekommen: 24 junge Frauen trafen sich vom 30. Oktober bis 05. November, um in einem innovativen Technologiefeld zu forschen: Der Nanotechnologie. Während der 7-tägigen Nano-Orientierungs-Akademie (NOrA) galt es, soziale Kompetenzen zu trainieren, erste kleine Forschungsaufträge im Team zu erfüllen und im Anschluss gemeinsam mit Mentorinnen über die eigene Zukunft in den Naturwissenschaften zu beraten. Der Fokus liegt dabei auf Nano, der jüngsten interdisziplinären Wissenschaft der Zukunft, die sich mit Materialien im Nanometer-Maßstab befasst und innovative Anwendungen auch für den Alltag erforscht und produziert. Weiterlesen »

Aug 04

Sieger des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ besucht Carl Zeiss

Timm Piper heißt er, der diesjährige Sieger des Wettbewerbs „Jugend forscht“ in der Sparte Physik. Der Sechzehnjährige aus Rheinland-Pfalz absolvierte im Sommer ein vierwöchiges Intensivpraktikum am Beutenberg Campus in Jena. Für ihn war das eine gute Gelegenheit, führende Optik-Institute kennenzulernen und erfahrenen Forschern über die Schulter zu schauen.

Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena konnte Timm Piper nun Mikroskope der nächsten und übernächsten Generation ausprobieren. Im Institut werden derzeit neuartige und extrem flache Mikroskope entwickelt, mit denen große Bildbereiche innerhalb von Sekundenbruchteilen sehr genau aufgenommen werden können. Der Besuch bei Fraunhofer hat den jungen Physiker sehr fasziniert: „Ich habe hier die Möglichkeit, viele topmoderne und mir zum Teil unbekannte neue Mikroskopiesysteme kennenzulernen. Das ist sehr spannend für mich.“ Weiterlesen »