Dez 05

Prof. Dr. Ralf Sommer, wissenschaftlicher Geschäftsführer des IMMS, führte die kleinen Studenten mit viel Witz und überraschenden Hörproben durch die Welt der Wissenschaft. (Bild: IMMS gGMbH)

Was verbindet Funktelefon, Gitarre, Uhr und Herzschlag? Was kann Brücken zum Einstürzen bringen und Fehler in kleinsten Materialstrukturen entdecken helfen?

Auch 2012 standen wieder viele Aktivitäten zur Nachwuchsförderung auf dem Programm des Instituts für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme. So engagierten sich die Forscherinnen des Institutes beim diesjährigen Girls‘ Day am 16.4.2012 und begleiteten die etwa einstündige Entdeckungsreise der Schülerinnen anhand verschiedener Aktionen. Außerdem bekamen sie einen Einblick, wie die Arbeiten der Forscher unseren Alltag gestalten.

Darüber hinaus betreute das Institut vielfältige Aktivitäten seit der Gründung des VDIni-Clubs Erfurt, engagierte sich am 9. November 2012 mit einem Vortrag bei der Kinderuni in Ilmenau und empfing zahlreiche Schüler, z.B. beim BVMW-Wandertag am 11.10.2012, und führte sie durch die Labore des Institutes.

Besonders hervorzuheben ist außerdem die Betreuung von drei Seminarfacharbeiten zu Themen der Mikroelektronik von Schülern der 11. Klasse des  mathematischen und naturwissenschaftlichen Spezialschulteils des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Erfurt durch Björn Bieske, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Industrielle Elektronik und Messtechnik arbeitet.

Das Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme  gemeinnützige GmbH (IMMS) ist ein landeseigenes außeruniversitäres Institut des Freistaates Thüringen und stellt anwendungsorientierte Vorlaufforschung für die Entwicklung von Erzeugnissen der Mikroelektronik und Systemtechnik kleinen und mittleren Unternehmen als Dienstleistung zur Verfügung.