Dez 05

Ideen für den Landkreis: Schüler wollen Klassenzimmer mit LED ausstatten

Dass man mit LED-Technologie Energie sparen kann, hat sich wohl schon herumgesprochen. In ihrer täglichen Umgebung testen, wollen dies die Schüler der neunten Klasse an der Staatlichen Gemeinschaftsschule Bürgel. Sie waren unter den 60 jungen Teilnehmern, die sich Anfang Dezember 2012 im Kaisersaal des Eisenberger Schlosses trafen, um Zukunftsideen für ihren Landkreis zu sammeln.

„Erstmals wurden junge Leute so konkret gefragt, welche Ideen sie für unsere Region haben”, erklärte Ronny Kilian, Projektmitarbeiter der Bioenergieregion Saale-Holzland zu der Veranstaltung im Rahmen der Leitbildentwicklung SHK 2020 und des Bundes-Modellprojektes der Raumordnung (Moro).

Mit ihrem LED-Projekt kamen die Neuntklässler auf Platz drei des Wettbewerbs. Sie wollen ein Klassenzimmer neben der herkömmlichen Beleuchtung mit LED ausstatten und so Kosten und Ersparnis beider Varianten vergleichen.

Das Projekt “Lichtblicke für‘s Klassenzimmer” sieht vor, zusätzlich zur vorhandenen Beleuchtung, im Physik- oder Chemieraum der Schule ein LED-System zu installieren, dass den Anforderungen einer Klassenzimmerbeleuchtung gerecht wird. Ziel ist es, die Vor- (und evtl. Nach-)teile der LED-Beleuchtung gegenüber konventionellen Leuchtstoffröhren im direkten Vergleich ermitteln und demonstrieren zu können. Dazu sind die beiden Beleuchtungssysteme u.a. mit Strommesseinrichtungen und z.B. Luxmetern auszustatten. Die Schülerinnen und Schüler werden unter Anleitung eines Fachlehrers bzw. einer Fachlehrerin Messreihen erarbeiten und Vorführungen für Interessierte vorbereiten und umsetzen.