Nov 16

Die jungen Nachwuchsforscher experimentieren selbst und erkunden, woraus ein Auge besteht und was wir zum Sehen außerdem noch brauchen. Wie entstehen die Bilder auf der Netzhaut? Wie leistungsstark sind unsere Augen? Was leistet unser Gehirn? Lässt sich unser Sehsinn manchmal auch täuschen? Was sind 3D-Stereobilder und wie sind die räumlich wirkenden Bilder der Marsoberfläche entstanden? Und welche großen Vorteile bieten diese Verfahren bei der Erforschung fremder Welten? Kann man 3D-Stereobilder auch selbst zu Hause machen?

Speziell für die 5. und 6. Klassen haben wir zu diesen Fragen ein vielfältiges Experimentierprogramm entwickelt, das aus den zwei Modulen „Menschliches Sehen” und „Technisches Stereo-Sehen” besteht.

Die Kinder verstehen Bildentstehung und Strahlenverlauf. Sie entdecken Eigenschaften von Materialien und verstehen den Unterschied von Reflexion und Beugung von Lichtstrahlen. Sie testen die eigene Sehfähigkeit und lernen visuelle Phänomene kennen und werden staunen, wie unser Gehirn getäuscht wird.

Projektpartner
Schulklassen aus dem gesamten Bundesgebiet

Weitere Informationen
http://www.dlr.de/schoollab/Berlin

Ansprechpartner
Dr. Christoph Pawek
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in der Helmholtz-Gemeinschaft
DLR_School_Lab Berlin
12484 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 67055-110
Fax: +49 (0) 30 67055-8229
E-Mail: Schoollab-berlin@dlr.de

Nov 09

OUTe.V. hat Anfang November einen Vortrag zum aktuellen Entwicklungsstand in der LED Technik vor Schülern der Tesla Schule gehalten. In der anschließenden Diskussion kam die Frage nach einem Betriebspraktikum.  Nach kurzer Beratung bei OUTe.V. werden noch in diesem Jahr ab Dezember Praktikiumsplätze angeboten, welches von der Tesla Schule dankend angenommen wurde. Weiterlesen »

Nov 02

Das Gebiet der Allgemeinbeleuchtung ist besonders für die Vermittlung Optischer Technologien in den Schulen beliebt, da hier der Zusammenhang zwischen optischen Altagsbeobachtungen und naturellen Gesetzmäßigkeiten erkannt wird.
Durch Fachtagungen mit Experimenten wird dieses Thema den Schülern der Oberstufe anschaulich dargestellt. Durch experimentelles Verständnis primärer und sekundärer Lichtquellen wird dies praktisch untersetzt.
Die Vermittlung der optischen und physikalischen Grundlagen von organischen und anorganischen LEDs steht dabei mit im Vordergrund der Fachtagung.
Zusätzlich zur Fachtagung werden in Gruppendiskussionen mit den Schülern zum Thema Licht und Allgemeinbeleuchtung mit allen notwendigen Gesetzmäßigkeiten und Alltagsbeobachtungen Gespräche zur Berufswahl auf den Gebieten Optischer Technologien geführt.

Projektpartner
Heinrich – Heine Schule/  Oberstufe 9. Und 10. Klassen

Weitere Informationen
www.out-ev.de

Ansprechpartner
Dr. Adrian Mahlkow
OUT e.V. , Köpenicker Str. 325, Haus 201, 12555 Berlin
Tel.: +49 (0)030 609847 230
Fax: +49 (0)030 65762672
E-Mail:adrian@mahlkow.com

Okt 29

Mitmach-Ausstellung Ver-rückte Bilder, Quelle: Günter Kögler, Heroldsberg

Bei der ausleihbaren Mitmach-Ausstellung „Ver-rückte Bilder“ – Anamorphosen und ihre Geheimnisse sind manche Bilder, die in der Ausstellung zu betrachten sind, schon Verrückt im Sinne von verschoben, ungewöhnlich und unkenntlich. Dem Besucher wird aber auch gezeigt, wie er sie wieder gerade rücken kann.

Verrücken bedeutet in der Ausstellung, Bilder zu drehen, linear zu verzerren, auf unterschiedlichen geometrischen Körpern anzubringen und mit anderen speziellen Verfahren unkenntlich zu machen. Solche Verschlüsselungen sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend, machen neugierig, motivieren. In manchen Bildern scheint der Besucher Details zu erkennen. Eine vollständige Entschlüsselung gelingt aber nur, wenn er den Blickwinkel ändert oder zylinder- und kugelförmige Spiegel benutzt.

Weiterlesen »

Okt 29

Zylinderspiegel-Anamorphose Lokomotive, Quelle: Jürgen Becker, Nürnberg

Workshops mit den Inhalten „Spaß mit dem Spiegelzeichner“, „Kaleidoskop bauen“ und „Fotostation – lassen Sie sich fotografieren und in eine Zylinderspiegel-Anamorphose umwandeln“ bilden neben Führungen das Begleitprogramm der Ausstellung Ver-rückte Bilder mit ihrer Finissage am Sonntag, den 17. Juni 2012 in Nürnberg. Der Besuch der Finissage ist kostenfrei.

Höhepunkt der Finissage der Ausstellung Ver-rückte Bilder ist eine Längenanamorphose (2 m x  6 m) im Stil der modernen Straßenmalerei nach einem Motiv des Nürnberger Erhard Schön (16. Jahrhun-dert), die zusammen mit den Besuchern erstellt wird.

Viele Besucher der Ausstellung „Ver-rückte Bilder“ hören zum erst Mal von „Anamorphosen“ und fragen sich, was das ist.

Weiterlesen »

Okt 22

Thementag an der Carl-Diercke-Schule Kyritz.

Der Thementag umfasste die verschiedensten Aktivitäten an der Schule, ob Arbeiten an der Schulausstattung oder themengebundene Vorträge.

Ein Vortrag mit praktischen Beispielen kam aus der Welt der Optischen Technologien und wurde von OUT e.V. gehalten. Weiterlesen »

Sep 28

Am  Samstag, den 15.09.2012 öffnete der JENOPTIK Geschäftsbereich Optoelektronische Systeme in Triptis seine Tore zum Tag der offenen Tür. Der Einladung folgten etwa 700 Besucher. Alle Interessierten konnten hinter die Kulissen der Entstehung optoelektronischer Geräte blicken.
In den Werksführungen wurde beispielsweise erläutert, wie ein polymeroptisches Bauteil im Präzisionsspritzguss entsteht und mit welchen Beschichtungen es entspiegelt, vor Kratzern geschützt oder strukturiert werden kann, um das Licht ähnlich dem Auge eines Nachtfalters zu absorbieren, bevor es in der Montage in einem Modul verwendet wird. Bildsensoren entstehen in der Aufbau- und Verbindungstechnik und finden Anwendung in Foto- und Filmkameras namhafter Firmen – so finden die Produkte der JENOPTIK unter anderem ihren Weg in große Studios.
Die Führungen durch das Unternehmen waren sehr gefragt, man konnte mit Mitarbeitern aus der Entwicklung, aus der Fertigung von Komponenten und aus der Endmontage ins Gespräch kommen. Viele Schüler erkundigten sich über die Ausbildungsmöglichkeiten. Der Standort Triptis bildet selbst aus und auch JENOPTIK-weit gibt es zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten.  Auch Praktikanten, Diplomanden oder Absolventen sind gefragt.
Weitere Infos dazu gibt es hier: Karriere bei JENOPTIK

Sep 03

Im Schülerlabor „Es werde Licht“ des Lehrstuhls für Physik und ihre Didaktik der Universität Würzburg werden zahlreiche Versuche zur Optik angeboten:

"Optik am Auge"; Quelle: Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik

"Optik am Auge"; Quelle: Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik

  • Experimente zur bunten Welt der Farben
    (Brechung, Dispersion, additive und subtraktive Farbmischung, Regenbogen),
  • Das Auge
    (Aufbau des Auges, Strahlengang bei Linsen, Abbildungen, Fehlsichtigkeit beim Auge, Brille)
  • Sonne, Mond und Spiegelung
    (Totalreflexion, Lichtleiter, Reflexion, Mondphasen, Spiegel)

An einem Vormittag, bspw. von 8:45 Uhr bis etwa 13:30 Uhr kann eine gesamte Klasse der Jahrgangsstufe 7 das Schülerlabor besuchen.

Ort
MIND-Center, Campus Hubland Nord, Matthias-Lexer-Weg 25, 97074 Würzburg

Kontakt
Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik,
Am Hubland, 97074 Würzburg
Tel: +49 (931) 31-8 57 87
lehr-lern-labor@physik.uni-wuerzburg.de
http://www.mind.uni-wuerzburg.de/

http://www.physik.uni-wuerzburg.de/institute_einrichtungen/physikalisches_institut/physik_und_ihre_didaktik

Aug 01

OUT e.V. bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines Betriebspraktikums. Hier arbeiten die Schüler an ausgewählten Aufgaben und lernen die Arbeitsabläufe  bei OUT e.V. kennen. Das Aufgabenspektrum reicht von den theoretischen Grundlagen bis zur praktischen Arbeit. Weiterlesen »

Jul 25
OpTeBB neue Gaslaternen Quelle: OUT e.V. / OSA

OpTeBB neue Gaslaternen Quelle: OUT e.V. / OSA

Das Thema Licht  ist besonders für die Vermittlung Optischer Technologien bei den Schülern beliebt, da hier der Zusammenhang zwischen eigener Wahrnehmung und naturellen Gesetzmäßigkeiten erkannt wird.

In historischen Stadtzentren sollen nicht nur die Gebäude nach historischen Vorbild rekonstruiert werden, sondern auch das Gesamtbild. Weiterlesen »