Dez 01

Im Rahmen der Kooperation mit zahlreichen Schulen werden in regelmäßigen Abständen Führungen durch das Zentrum für Halbleitertechnik und Optoelektronik (ZHO) vorgesehen.  Artikel lesen »

Dez 01

Im Rahmen des Tags der offenen Tür der Technischen Universität Dortmund im Herbst 2012 hatten angehende Studenten die Möglichkeit in verschiedene Labors der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik hineinschauen.  Artikel lesen »

Nov 23

Um die Vielfalt der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung in Hamburg zu zeigen und ein öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung der „MINT-Fächer“ zu schaffen, wurde der Hamburger MINT Tag ins Leben gerufen. Neben einem Wettbewerb an Schulen wurden zahlreiche Veranstaltungen an Schulen sowie an außerschulischen Lernorten angeboten.

Das Institut für Laserphysik der Universität Hamburg beteiligte sich im Rahmen des Schülerlabors „Light & Schools“ mit einer Veranstaltung zum Thema Laser an diesem Tag.

Angeboten wurde der Schülerversuch „Optische Signalübertragung“, bei dem Grundlegendes aus dem Bereich Datenübertragung mit Licht erlernt und erprobt werden kann.

Mit Hilfe eines Diodenlasers, dessen Intensität durch das Signal eines mp3-Players moduliert werden kann, kann Musik über weite Strecken im Freistahl-Betrieb oder über einen Lichtwellenleiter übertragen werden. Mit Hilfe eines zweiten, zum ersten orthogonal polarisierten Lasers, kann über die gleiche Strecke ein zusätzliches Signal übertragen werden.

Zusätzlich zur Übertragung des analogen Signals aus dem Ausgang des mp3-Players kann im zweiten Versuchsteil das digitale Signal einer Computertastatur übertragen werden. So kann der grundlegende Unterschied zwischen digitaler und analoger Übertragungstechnik herausgearbeitet werden.

Schlagwörter:

Signalübertragung, optische Kommunikation, Laser, Laserdiodentreiber

Projektpartner

Institut für Laser-Physik der Universität Hamburg;

MINT-Forum Hamburg;

Weitere Informationen

Am 15.11.2012

http://www.mintforum.de/minttag/aktuelles

http://photon.physnet.uni-hamburg.de/

 

Bilderquellen:

Universität Hamburg

Ansprechpartner
Dr. Thomas Garl
Institut für Laser-Physik der Universität Hamburg
Luruper Chaussee 149
22761 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 8998 – 5282
Fax: +49 (0) 40 8998 – 5290
E-Mail: tgarl@physnet.uni-hamburg.de
Nov 08

Nach langer Vorarbeit und Gesprächen wurde das erste, von mehreren, Bildungsangebote als Projekttag –Licht und Optik- in der beruflichen Schule Nordfriesland in Husum, für die 10. + 11. Jahrgangsstufe durchgeführt. Das Thema „Licht und Optik“ wurde passend in den laufenden Unterricht eingegliedert und mit den Fachlehrern vorher erarbeitet.

Experimentieren mit praxisnahen Beispielen kommt in dem Physikunterricht super an, sagt uns Laura nach dem Projekttag. Alle sind sich einig. Mehr Praxis muss sein.

Mit Hilfe von sog. Experimentierkoffern, auf den Unterricht abgestimmt, lassen sich sehr gut die Grundlagen der Optik und des Lichtes erklären. Den richtigen Einsatz von verschiedenen Linsen und das hantieren mit Mikroskopen wurden mit verschiedenen Markroschliffen von Lichtleitfasern und Glasfasern ausprobiert.

Insbesondere konnten verschiedene Versuche an Lichtleitfasern, mit unterschiedlichen Beleuchtungsquellen, auch LED´s durchgeführt werden. Messreihen wurden in die Arbeitsblätter eingetragen und anschießend ausgewertet. Am Ende der Veranstaltung wurden alles „Puzzelteile“ zu einer Daten-Übertragungstrecke zusammengeführt.

Unter dem Strich war es eine interessante Veranstaltung die noch bis Ende des Jahres von der beruflichen Schule wahrgenommen wird. Das Angebot von tibb e. V. liegt der Schule bzw. dem Schulverein der Schule vor.

Eine Kooperation zwischen tibb e.V. mit der beruflichen Schule wurde angedacht.

Schlagwörter

Optokoppler, LED´s, Datenübertragung, Lichtleitfaser, Glasfaser, Totalreflexion, Dämpfung

Projektpartner

tibb e. V. Regionalverband Nord –Physiklabor-;

Berufliche Schulen Nordfriesland, Husum

Weitere Informationen

Jährlich, Nach Anmeldung;

http://www.bs-husum.de;

www.tibb-ev.de/tibb

Bilderquellen:

Fotolia, tibb e.V.

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Wolfgang Biegemann
Berufliche Schulen Husum des Kreises Nordfriesland
Herzog-Adolf-Str. 3
25813 Husum
Tel: +49 (0) 4841 899 – 50
Fax: +49 (0) 3841 899 – 525
E-Mail: buero@bs-husum.de
Okt 08

Mit dem Schnupperstudium für 16-19jährige Schülerinnen verfolgt die Herbst-Hochschule der HAW Hamburg das Ziel, Schülerinnen den Zusammenhang zwischen Naturwissenschaften und Technik zu veranschaulichen. Das Herbst-Hochschul-Programm vermittelt mit seiner Kombination von Theorie, Labor und Übungen die Besonderheiten eines praxisorientierten Studiums an unserer Hochschule der angewandten Wissenschaften.

Beispielhaft werden Einblicke in spätere berufliche Arbeitsfelder gegeben. Die Teilnehmerinnen werden von Professoren- und der Studierendenschaft über das Studium der Naturwissenschaften informiert. Die Besichtigung und das Experimentieren an vorbereiteten Versuchsaufbauten, mit Studentinnen im Physikpraktikum, ist besonders interessant und macht viel Spaß. Hier wird ein tieferer Einblick gewährt. Alle Fragen werden beantwortet. Jede Studentin bekommt zwei bis drei Teilnehmerinnen zugeteilt.

Die Herbst-Hochschule findet als Schnupperstudium für Schülerinnen in den Schulherbstferien als Angebot des SchulCampus als Modul, täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr, statt:

Modul: Kommunikationstechnik (Elektroniklabor)

Modul: Technik und Informatik (Physikpraktikum)

Die Herbst-Hochschule richtet sich an die Jahrgänge zehn bis zwölf der Gymnasien, Gesamtschulen, Fachoberschulen und Berufsschulen. Nach Abschluss des Moduls erhalten die Teilnehmerinnen ein Zertifikat unterzeichnet vom verantwortlichen Leiter des Labors.

Schlagwörter:

Physikalische Phänomene, Optische Messtechnik, Wellenlänge, Farben, Lichtquanten

Projektpartner

HAW Hamburg, Fakultät Technik und Informatik, Schulcampus;

tibb e.V.

Weitere Informationen

Jährlich 1x, jeweils 1 Tag;

www.tibb -ev.de;

www.mp.haw-hamburg.de/Experimentalphysik

Bilderquellen:

HAW Hamburg

Ansprechpartner
Werner Krassau/Dipl.-Ing. Susanne Nöbbe
Tibb e.V. Regionalverband Nord
Alexanderstr. 1
20099 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 42875 – 9221
Fax: +49 (0) 40 42875 – 9220
E-Mail: Werner.Krassau@haw.-hamburg.de
Aug 02

In der Firmenführung wird den Schülern die Firma vorgestellt, die Produktpalette und welche Berufsaussichten auf den Gebieten Optische Technologien und Feinwerktechnik vorhanden sind.

Umgekehrt Besuchen Mitarbeiter das Gymnasium und stellen die Firma vor, zusammen mit der Vorstellung der Branchen Optische Technologien und Feinwerktechnik.

Zum praktischen Schnuppern kommen die Schüler zum Praktikum in die Firma. Der Zeitraum des Praktikums wird entsprechend den Wünschen der Schüler und Schule angepasst. Weiterlesen »

Aug 02

Im Rahmen des Projektes – Jugend forscht – werden in den Gymnasien vor Schülern der 9. und 10. Klassen Vorträge zur Raumfahrt und deren Zusammenhang zu Optischen Technologien und Feinwerktechnik gehalten. Ziel ist es, die Schüler für diese Branchen zu interessieren.

Die Vorträge sind sehr praxisorientiert und allgemeinwissenschaftlich um einen großen Kreis von Schülern anzusprechen. Weiterlesen »

Aug 02

Interessierten Schülern wird die Möglichkeit gegeben bei Astro- und Feinwerktechnik ein Schülerpraktikum auf den Gebieten Optik und Feinwerktechnik durchzuführen.

Die Dauer beträgt 14 Tage. Nach einer Einweisung und Einarbeitung wird direkt in der Fertigung mitgearbeitet. Es soll dadurch die Motivation für diese Berufsbilder praxisnah geweckt werden. Die Schüler lernen dadurch die Details in den Produkten vom Zusammenwirken und den technologischen Ablauf kennen. Weiterlesen »

Aug 02

Die sich interessierenden Schüler aus den 9. und 10. Klassen der Gymnasien werden in den 11. Und 12. Klassen in Projektgruppen Optik/ Feinwerktechnik zusammen gefasst. Es wird ihnen der Besuch von Astro- und Feinwerktechnik angeboten.

In der Firmenführung wird ihnen die Firma vorgestellt, die Produktpalette und welche Berufsaussichten auf den Gebieten Optische Technologien und Feinwerktechnik vorhanden sind. Weiterlesen »

Aug 01

Angebot für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe in Berlin und Brandenburg

Die Fachrichtung Mechatronik/ Optische Technologien und MST der Fachhochschule Brandenburg (FHB) organisiert einen Workshop für Schülerinnen und Schüler der 11., 12. und 13. Klasse der gymnasialen Oberstufe. Der Workshop findet in den letzten drei Sommerferien-Wochen der Länder Berlin und Brandenburg statt und bietet eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Weiterlesen »