Dez 04

Herr Christoph Deininger bei der Begrüßung der Schülerinnen und Schüler in der Kursstufe Physik, 11. Klasse

Was sich alles hinter den modernen Ingenieurberufen verbirgt, erfuhren die Schülern des Gymnasiums am BZN, Reutlingen vergangene Woche.

Herr Christoph Deiniger, Inhaber der Firma Deiniger Laser, gab eine kurze Einführung über die Anwendung von Optik in den modernen Ingenieurberufen mit dem Schwerpunkt Lasermaterialbearbeitung.

Die Veranstaltung fand in einem Physik-Kurs mit 20 Schülern der Kursstufe des Gymnasiums am BZN, Reutlingen statt, und hatte zum Ziel, anhand von Beispielen aus der Fertigungstechnik mit Lasern die möglichen Weiterentwicklungsschritte und Ausbildungsmöglichkeiten in der Optikbranche vorzustellen und allgemein Interesse für MINT-Berufe zu wecken. Weiterlesen »

Nov 29

Die Laser-Team GmbH in Gebllin (in der Nähe zu Boizenburg/Elbe), ist regionaler Dienstleister im Bereich des Laserschweißen, Laserschneiden und Laserbeschriften und konventionellen Schweißens. Laser-Team GmbH bietet Schulklassen regelmäßige und interessante Veranstaltungen an, wie z. B. Praxistage, Präsentationen und Führungen durch das Unternehmen an. Damit wird frühzeitig eine Berufsorientierung gewährleistet und der Nachwuchs rekrutiert. Praktikanten- und Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung (Physiklaboranten, Laserassistenten, Burokaufmann/-frau für Bürokommunikation).

Die Angebote werden von den umliegenden Schulen bereits gut angenommen. Praxistage, in denen Schulklassen einen Einblick in die Arbeitsweise von Betrieben bekommen, sind den Geschäftsführern ein anliegen. Lasertechnologie ist eine Schlüsseltechnologie die gute Fachkräfte benötigt um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Hier sind Hauptabschulgänger und Abgänger des mittleren Bildungsabschlusses sehr gefragt.

In einem speziellen Schulungsraum haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit die theoretischen Grundlagen der Lasertechnologie, in den Laserhallen die verschiedenen Laserstrahlquellen (Fertigungsanlagen), kennenzulernen. Die Einzelteile verschiedener Bearbeitungsoptiken können in die Hand genommen werden. Jedes Teil wird von Mitarbeitern erklärt.

Jeder Teilnehmer bekommt am Schluss des Tages ein individuelles selbst beschriftetes Werkstück mit nach Hause.

Schlagwörter:

Laserschneiden, Laserschweißen, Laserbeschriften, Bearbeitungsoptiken, NdYag-Laser, Co2-Laser, Berufsorientierung,

Projektpartner

Regionale Schulen um Boizenburg/Elbe

Weitere Informationen

2x Jährlich, Anmeldung erforderlich;

www.laserteam.de;

www.tibb-eV.de

 

Bilderquellen:

Laser-Team

Ansprechpartner
Frank Härtel, Dipl.-Ing. Jürgen Eggersglüß
Neu-Galliner Ring 22
19258 Gallin
Tel: +49 (0) 38851 325 – 178
Fax: +49 (0) 38851 330 – 6868
E-Mail: info@laser-team.de
Nov 23

Um die Vielfalt der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung in Hamburg zu zeigen und ein öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung der „MINT-Fächer“ zu schaffen, wurde der Hamburger MINT Tag ins Leben gerufen. Neben einem Wettbewerb an Schulen wurden zahlreiche Veranstaltungen an Schulen sowie an außerschulischen Lernorten angeboten.

Das Institut für Laserphysik der Universität Hamburg beteiligte sich im Rahmen des Schülerlabors „Light & Schools“ mit einer Veranstaltung zum Thema Laser an diesem Tag.

Angeboten wurde der Schülerversuch „Optische Signalübertragung“, bei dem Grundlegendes aus dem Bereich Datenübertragung mit Licht erlernt und erprobt werden kann.

Mit Hilfe eines Diodenlasers, dessen Intensität durch das Signal eines mp3-Players moduliert werden kann, kann Musik über weite Strecken im Freistahl-Betrieb oder über einen Lichtwellenleiter übertragen werden. Mit Hilfe eines zweiten, zum ersten orthogonal polarisierten Lasers, kann über die gleiche Strecke ein zusätzliches Signal übertragen werden.

Zusätzlich zur Übertragung des analogen Signals aus dem Ausgang des mp3-Players kann im zweiten Versuchsteil das digitale Signal einer Computertastatur übertragen werden. So kann der grundlegende Unterschied zwischen digitaler und analoger Übertragungstechnik herausgearbeitet werden.

Schlagwörter:

Signalübertragung, optische Kommunikation, Laser, Laserdiodentreiber

Projektpartner

Institut für Laser-Physik der Universität Hamburg;

MINT-Forum Hamburg;

Weitere Informationen

Am 15.11.2012

http://www.mintforum.de/minttag/aktuelles

http://photon.physnet.uni-hamburg.de/

 

Bilderquellen:

Universität Hamburg

Ansprechpartner
Dr. Thomas Garl
Institut für Laser-Physik der Universität Hamburg
Luruper Chaussee 149
22761 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 8998 – 5282
Fax: +49 (0) 40 8998 – 5290
E-Mail: tgarl@physnet.uni-hamburg.de
Nov 12

Die Universität Bremen verfügt mit dem Fachbereich 1 Physik und Elektrotechnik über eine hervorragende Infrastruktur Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte, ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an schülerorientierten Fachvorträgen, einen informativen Informationsaustausch zu gewährleisten. Insbesondere werden auf diesen 3. Bremer Tag der Physik Führungen durch die Forschungslabors, Studieninformationen und Studienberatung und eine Gesprächsrunde zum Physikstudium angeboten. 

Diese Veranstaltung richtet sich an die gymnasiale Oberstufe mit einem starken Physikprofil, sowie an hoch motivierte Schülerinnen und Schüler die auch schon in sog. Arbeitsgruppen „Physik“ in der Schule mitarbeiten. Diese Teilnehmer sind besonders willkommen. Die Teilnehme ist kostenfrei, bedarf aber einer schriftlichen Anmeldung.

Die Lehrer der angemeldeten Gruppen erhalten vorab Lehrgangsunterlagen für das Selbststudium und die Vorbereitung der Veranstaltung. Die Schüler und Schülerinnen erhalten für die Laborführungen “Tickets”, mit denen sie sich 1-2 Führung wählen können.

Die Laborvorführungen werden u.a. in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • optische Schalter

  • drahtlose Sensorsysteme

  • Messungen und Sensoren

  • Strömungssensoren

Partner und Förderer ist u.a. die Unternehmensgruppe Hella KGaA Hueck & Co.:

Selbstverständlich fehlen im Vortrag die verschiedenen Praxisanwendungen auch hier nicht, z.B. den ersten Voll-LED-Scheinwerfer oder den Xenon-Scheinwerfer, wie auch die entsprechenden optischen Systeme für kundenspezifische Lösungen.

Schlagwörter:

Optik, Licht, Ausbeute, Lichtspektren, optische Schalter, Lichtleitersysteme

Projektpartner

Universität Bremen, Fachbereich Physik/Elektrotechnik

Weitere Informationen

Jährlich 1x, Anmeldung erforderlich;

Schulen mit Arbeitsgruppen in Physik, Jüngere Schüler und Schülerinnen sind willkommen

www.db1.uni-bremen.de/

Bilderquellen:

Uni Bremen

Ansprechpartner
Priv. Doz. Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer
Universität Bremen Fachbereich 1 Physik
Otto-Hahn-Allee NW1
28359 Bremen
Tel: +49 (0) 4421 218 – 62105
Fax: +49 (0) 4421 218 – 9862105
E-Mail: studium@fb1.uni-bremen.de
Nov 10

Die Christian Albrecht Universität Kiel macht mit seinem Saturday Morning Physics auf sich aufmerksam. Diese Veranstaltungsreihe läuft schon mehrere Jahre erfolgreich und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Themen zeigt interessierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, die Naturwissenschaften, von einer ganz anderen Seite.

Physikalische Phänomene werden an Beispielen im Besucherlabor der Physik demonstriert. Danach müssen die Schülerinnen und Schüler die Versuche aus den verschiedenen Bereichen der Theoretischen Physik und Astrophysik selbstständig untersuchen.

Beispiele aus dem Bereich optische Resonanzen: Glas- bzw. Polymer-Mikropartikel können unter geeigneter Bestrahlung mit Laserlicht interessante Effekte aufweisen. Abhängig von Eigenschaften wie Größe, Form, Brechungsindex der Partikel in Bezug zur Umgebung, Richtung der einfallenden Strahlung und eingestrahlter Wellenlänge können z. B. optische Resonanzen simuliert, realisiert und experimentell beobachtet werden.

Die Mitarbeiter des Instituts geben selbstverständlich nebenbei noch Informationen über das Studium und den beruf des Astrophysikers. Anschließend besichtigen alle noch die Übungssternwarte des Instituts. Besonders werden die Schülerinnen angesprochen. Für sie gibt es noch eine besondere Veranstaltung „Faszination Physik für Frauen“.

Schlagwörter

Bestrahlung, Laserlicht, Optik, Licht, Brechungsindex, Lichtspektren, Strahlung, Reflexionen

Projektpartner

Christian Albrecht Universität Kiel, Besucherlabor der Physik;

Schulen mit Arbeitsgruppen in Physik, Jüngere Schüler und insbesondere Schülerinnen sind willkommen

Weitere Informationen

Jährlich 1x, Anmeldung erforderlich;

www.astrophysik.uni-kiel.de/;

www.zsb.uni-kiel.de/hereinspaziert/

Bilderquellen:

Werner Krassau

Ansprechpartner
Prof. Dr. V. Helbig, IEAP
Christian Albrecht Universität Kiel
Physikzentrum
Leibnitzstrasse 13
24098 Kiel
Tel: +49 (0) 431 880 – 3820
Fax: +49 (0) 431 880 – 4884
E-Mail: seeger@physik.uni-kiel.de
Nov 02

Die angeschlossene Fachschule für Technik (Technikerschule) der Beruflichen Schule der Landeshauptstadt Schwerin –Technik- im Bereich Elektro- und Maschinentechnik nimmt das Angebot des tibb e.V. mit in seinen Unterricht auf. Die Optischen Technologien als Schlüsseltechnologie bekannt mit dem großem Anwendungsbereich in den verschiedenen Berufen, wie z.B. die Laserbearbeitung im Bereich der Metalltechnik und die Kommunikationstechnik im Bereich der Elektrotechnik sind den Fachlehrern eine gern gesehene Abwechslungen im theoretischen Alltag.

Das Expertenteam, bestehend aus Geschäftsführern bekannter Unternehmen und weiterer Ingeneure aus der Praxis, geben einen tieferen Einblick in die aktuelle Lasertechnologie. Mehrere Experimentier- und Musterkoffer, die von tibb e.V. zusammengestellt und immer dem aktuellen Stand der Technik angepasst werden, erhalten eine Vielzahl von anwendungsbezogener Musterteile. Diese Beispiele zeigen den Fachschülern eine große Bandbreite der heute aktuellen Schweiß- und Schneidtechnik mit Lasern, der Oberflächenbearbeitung etc.

Am ersten Tag wurde von Dipl.-Ing. Schlüter der LMTB GMBH die Grundlagen und Anwendungen aus der LMTB erklärt und gezeigt. Hier wird es klar welche Intensität das Licht hat. Selbst dicker stahl kann damit bearbeitet werden. Selbst über 0,2 mm Fasern, sog. Lichtleitfasern kann die extrem hohe Energie übertragen werden. Hier ist die Verbindung zur Datenübertragung in Kommunikationsnetzen gegeben. Ein mitgebrachter Kleiner Beschriftungslaser war das Highlight des Vormittags. Jeder durfte sich ein Kugelschreiber mit seinem Namen selbst beschriften.

Schlagwörter

Lichtleitfaser, Laser, Brennpunkt Intensität, Optiken, Chutter

Projektpartner

tibb e. V. Nord, Hamburg;

Berufliche Schulen der Landeshauptstadt Schwerin –Technik-

Weitere Informationen

Jährlich 2x, jeweils ½ Tag;

www.bs-technik-schwerin.de;

www.tibb-ev.de

Ansprechpartner
Herr Hunger, Schulleiterin,
Herr Gresens, Abteilungsleiter Metalltechnik, Fahrzeugtechnik
Gadebuscher Str. 153
19057 Schwerin
Tel: +49 (0) 385 4400 – 70
Fax: +49 (0) 385 4879 – 881
E-Mail: schule@bs-technik-schwerin.de
Okt 26

Schnupperstudium an der Hochschule Regensburg, Quelle: Hochschule Regensburg

Schon mal ans Studieren gedacht?

Beim Schnupperstudium an der Hochschule Regensburg können Schülerinnen und Schüler beispielsweise einen Blick in das Labor für Laser-Materialbearbeitung werfen. Hier gibt es Spannendes zum Laserschweißen, -strukturieren oder -beschriften zu bestaunen. Auch beim Besuch bei der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik kann man die optischen Technologien wieder finden: Hier werden auch im Bereich der Optoelektronik und Laser innovative mechatronische Systeme entwickelt und optische Spektralanalysen durchgeführt, beispielsweise für die Charakterisierung von Laserdioden. Zusätzlich können die Jugendlichen Vorlesungen aus ganz verschiedenen Fakultäten besuchen.

Weiterlesen »

Okt 26

Quelle: Hochschule Regensburg

Einmal schon als Schülerin in einem echten Laser-Labor stehen. Genau dies ist an der Hochschule Regensburg möglich. Hier können speziell Schülerinnen im Rahmen von „grils4tech“ die technischen Studiengänge an der Hochschule kennen lernen und das Labor Laseranwendungstechnik und Feinoptik besuchen.

Dieses bietet Einblicke in Grundzusammenhänge und Anwendungen der Lasertechnik und Optoelektronik, darunter optische Emitter, Lasermesstechnik, Visualisierung und einfache Materialbearbeitung.

Weiterlesen »

Okt 26

Quelle: Hochschule Regensburg

Im Rahmen eines Praktik Seminars (sog.  P-Seminar)  können Schülerinnen und Schüler an der Hochschule Regensburg zu Themen rund um den Laser, LEDs oder optischer Messtechnik Projekte erarbeiten.

 

Die Jugendlichen kommen dafür an die Hochschule Regensburg. Lehrende und Studierende begleiten und informieren sie. Gemeinsam wird an verschiedenen projektorientierten Themen gearbeitet wie zum Beispiel: optische Füllstandmessung bei der Abfüllung von Getränken, Planung eines Niedrigenergiehauses, Programmieren von LEGO-NXT-Robotern und vieles mehr.

 

Außerdem können die Jugendlichen verschiedene Berufsfelder kennenlernen, indem sie im Anschluss an die Projektphase an der Hochschule Unternehmen besuchen. Die Hochschule kooperiert hierbei mit einer Vielzahl von Firmen, Institutionen und Einrichtungen. Auch hier steht die projektorientierte Vorgehensweise im Mittelpunkt.

Zum Ende dieser zwei Blöcke werden die Ergebnisse präsentiert.

Weiterlesen »

Okt 26

Unterschiedliche Ebenen des virtuellen Bildes, Quelle: Regensburger Schülerlabor, Universität Regensburg

Für Wissenschafts- und Praktik-Seminare (W- und P-Seminare) stehen die Türen der Labore der Universität Regensburg offen.

Ein Seminar zur Holographie oder der Aufbau einer Laser-Abhöranlage wurden bereits in Zusammenarbeit mit dem Schülerlabor der Uni durchgeführt. Eine Laserabhöranlage ist ein Gerät, das ermöglicht über größere Entfernungen unbemerkt Gespräche abhören zu können.

Weiterlesen »