Okt 26

Das Exponat des Fraunhofer ISC auf der MS Wissenschaft 2011, Quelle: Fraunhofer ISC

Was haben eigentlich die optischen Technologien mit der Medizin zu tun?

Das erklärt ein Exponat vom Fraunhofer ISC in Würzburg zum optischen Nachweis von Tumoren auf der MS Wissenschaft. Der Titel dieses Ausstellungsstücks war „Krebs früher erkennen – Ein Chip als Frühwarnsystem hilft Ärzten und Patienten“ und es erläutert, wie man mit Hilfe von Antikörpern und einem Mikrofluidik-Chip Tumormarker, die von Tumoren ausgesendet werden, nachweisen kann.

Die Optik kommt ins Spiel, weil die Antikörper, die sich mit den Tumormarkern verbinden können, mit fluoreszierenden Nanopartikeln farbig markiert sind und somit die Tumormarker optisch nachgewiesen werden können.

Weiterlesen »

Okt 26

Mit diesem selbstgemachten Versuchsaufbau kann man mit dem menschlichen Puls eine LED zum blinken bringen, Quelle: Regensburger Schülerlabor, Universität Regensburg

An der Universität Regensburg konnten Schüler ein herzschlaggesteuertes Blinklicht bauen. Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr die Ferienaktion des Regensburger Schülerlabors in Kooperation mit dem Amt für kommunale Jugendarbeit statt, wobei einzelne Schüler für eine Woche in den Schulferien ihre Projekte an der Uni durchführen können.

Weiterlesen »

Mai 25
Sebastian Udich nach der Verteidigung seiner Masterarbeit (Foto: Herzer/ FH Jena)

Sebastian Udich nach der Verteidigung seiner Masterarbeit (Foto: Herzer/ FH Jena)

Stolz darf sich Sebastian Udich von Projektleiter Prof. Dr. Detlef Redlich und Studiengangsleiter Prof. Dr. Burkhart Voß beglückwünschen lassen. Sebastian ist der erste Absolvent des Masterstudiengangs Raumfahrtelektronik an der FH Jena.

Der innovative Studiengang des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik startete im Sommersemester 2010. Die Studenten erwartet ein breites Feld an Inhalten von Optoelektronik zur Einschätzung der Zuverlässigkeit von im Orbit befindlichen Systemen.

Beruflich stehen den zukünftigen Absolventen alle Türen unter anderem in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologien offen.

Weitere Infos zum Masterstudiengang an der FH Jena sind hier zu finden: Klick!

Nov 05
Monokristalline Solarzellen bei Bosch Solar Energy AG (Bild: prima events GmbH)

Monokristalline Solarzellen bei Bosch Solar Energy AG (Bild: prima events GmbH)

Eine Nacht der Erleuchtungen und tiefen Einblicke in die regionale Wirtschaft sollte es sein. Und genau dieses Konzept hat sich zu Erfolg entwickelt. 2011 und 2012 fand bisher die „Lange Nacht der Industrie“ im Thüringer Wald statt. 2012 wurde verstärkt an Schulen und Hochschulen geworben – mit großem Erfolg. 600 große und kleine Interessierte aus Thüringen und der Umgebung meldeten sich zu einer Tour auf den Spuren interessanter Industrieunternehmen an. Damit verdoppelte sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zu 2011 nahezu.

Je nach gewählter Tour kann man 2 Unternehmen für jeweils ca. 100 Minuten besuchen.

2011 öffneten unter anderem Aesculap Suhl GmbH und Bosch Solar Energy AG Arnstadt ihre Türen für Besucher. Weiterlesen »

Apr 13
Die stolzen Preisträger mit ihren Betreuern (Bild: Marlene Tilche/ FH Jena)

Die stolzen Preisträger mit ihren Betreuern (Bild: Marlene Tilche/ FH Jena)

Die Würdigung herausragender Abschlussarbeiten an der Fachhochschule Jena mit dem FERCHAU-Förderpreis kann bereits als Tradition bezeichnet werden. Auch in diesem Jahr erhielten zwei Studienabsolventen des Fachbereichs SciTec für Ihre Leistungen in der Bachelor- bzw. Masterarbeit als krönenden Abschluss ihres Studiums eine Auszeichnung. Weiterlesen »

Mrz 23
Den Schülern wird gezeigt, wie die gezogenen Fasern unter dem Mikroskop charakterisiert werden (Bild: IPHT)

Den Schülern wird gezeigt, wie die gezogenen Fasern unter dem Mikroskop charakterisiert werden (Bild: IPHT)

Die Kinder der Klasse 5b des Leuchtenburg Gymnasiums Kahla hatten am 22.03.2011 einen Projekttag der besonderen Art vor sich. Die Reise der Jungforscher ging zum Beutenberg Campus Jena und zwar zum Institut für Photonische Technologien (IPHT) e.V. Weiterlesen »

Mrz 13

Physik erleben können Mädchen (Herbstferien) bzw. Mädchen und Jungen (Osterferien) der Klassen 8 und 9 an der Ruhr-Universität Bochum. In einer Woche der Oster- bzw. Herbstferien bietet die Fakultät für Physik und Astronomie gemeinsam mit dem Alfried Krupp-Schülerlabor und unterstützt durch das Innovationszentrum Schule-Technik IST.Bochum.NRW die beliebte Projektwoche In unbekannte Welten schauen – Physik erleben an. Weiterlesen »

Feb 28
Die Schülerinnen und Schüler programmieren den Roboter, so dass er Bauteile "erkennt" und zu einem Modell zusammenbaut (Bild: Fraunhofer IPA)

Die Schülerinnen und Schüler programmieren den Roboter, so dass er Bauteile "erkennt" und zu einem Modell zusammenbaut (Bild: Fraunhofer IPA)

Im Rahmen der Fraunhofer Talent School im April 2010 hatten 40 Schülerinnen und Schülerim Alter von 15 – 18 Jahren drei Tage lang die Gelegenheit, an verschiedenen Stuttgarter Fraunhofer-Instituten und der Universität Stuttgart aktuelle Forschungsthemen kennen zu lernen.

Das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation bot einen Workshop zum Thema „Virtual Reality“ in dem die Teilnehmer/innen in mehreren Arbeitsgruppen ein stereofähiges Projektionsdisplay aus technischen Komponenten für Projektion, Tracking und Eingabe aufbauten und mit Hilfe von Programm-Bausteinen eine virtuelle Welt programmierten. Die Ergebnisse der Gruppen wurden anschließend zu einem lauffähigen Gesamtsystem integriert. Weiterlesen »

Feb 04

Unsere Heimat im Weltall ist eine der Stationen der Reise zu den Planeten am 18. März. (Quelle: www.mps.mpg.de/, Bild: ESA 2009 MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/RSSD/INTA/UPM/DASP/IDA)

Unsere Heimat im Weltall ist eine der Stationen der Reise zu den Planeten am 18. März. (Quelle: www.mps.mpg.de/, Bild: ESA 2009 MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/RSSD/INTA/UPM/DASP/IDA)

Max-Planck-Institute laden zu Vorträgen für junge Entdecker nach Katlenburg-Lindau.

Sechsmal Wissenschaft zum Zuhören, Ansehen und natürlich Mitmachen bietet die neue Vortragsreihe “Max-Planck Wissenswelten – Vorträge für junge Entdecker” des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS) und des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS). In der Zeit vom 4. Februar bis 15. April stellten Wissenschaftler beider Institute im Hörsaal des MPS in Katlenburg-Lindau jeden zweiten Freitag um 16 Uhr ihr Forschungsgebiet vor, natürlich in kindgerechter Form. Selbstständig krabbelnde Roboter, exotische Welten in den Tiefen unseres Sonnensystems und das Zusammenspiel winziger Sandkörner – die jungen Zuhörer erwartete ein abwechslungsreiches Programm. Weiterlesen »

Dez 11
Leuchten der Moleküle, Quelle: Uni Göttingen

Leuchten der Moleküle, Quelle: Uni Göttingen

Prof. Dr. Jörg Enderlein stellte mit einem allgemein verständlichen Vortrage die Technologie hinter modernen Mikroskopisystemen vor. Von Schülern über Lehrer bis hin zu interessierten Laien – die aktuellen Forschungsrichtungen der Göttinger Physik näher zu bringen war das Ziel dieser Vorlesung. Weiterlesen »