Okt 29

Mitmach-Ausstellung Ver-rückte Bilder, Quelle: Günter Kögler, Heroldsberg

Bei der ausleihbaren Mitmach-Ausstellung „Ver-rückte Bilder“ – Anamorphosen und ihre Geheimnisse sind manche Bilder, die in der Ausstellung zu betrachten sind, schon Verrückt im Sinne von verschoben, ungewöhnlich und unkenntlich. Dem Besucher wird aber auch gezeigt, wie er sie wieder gerade rücken kann.

Verrücken bedeutet in der Ausstellung, Bilder zu drehen, linear zu verzerren, auf unterschiedlichen geometrischen Körpern anzubringen und mit anderen speziellen Verfahren unkenntlich zu machen. Solche Verschlüsselungen sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend, machen neugierig, motivieren. In manchen Bildern scheint der Besucher Details zu erkennen. Eine vollständige Entschlüsselung gelingt aber nur, wenn er den Blickwinkel ändert oder zylinder- und kugelförmige Spiegel benutzt.

Weiterlesen »

Sep 03

Die Experimente im Schülerlabor „Quantenphysik entdecken“ sind für Schüler und Schülerinnen der Oberstufe angelegt.

Quelle: Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik

Quelle: Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik

Im Experimentierlabor des Lehrstuhls für Physik und ihre Didaktik der Universität Würzburg werden an verschiedenen Stationen physikalische Grundlagen und Experimente zu:

  • Paulfallen
  • Quantenradierer
  • Photoeffekt
  • Tunnelmikroskop
  • Franck-Hertz-Versuch
  • Quantencomputer, Quantenteleportation und Quantenkryptographie
  • Doppelspalt und Elektronenbeugung

Die Jugendlichen experimentieren selbständig in Kleingruppen an den einzelnen Stationen.

Jede Gruppe besteht dabei aus 3 bis 4 Schüler(inne)n und wird von einem studentischen Betreuer unterstützt.

Ort
MIND-Center, Campus Hubland Nord, Matthias-Lexer-Weg 25, 97074 Würzburg

Kontakt
Universität Würzburg, Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik,
Am Hubland, 97074 Würzburg
Tel: +49 (931) 31-8 57 87
lehr-lern-labor@physik.uni-wuerzburg.de
http://www.mind.uni-wuerzburg.de/

http://www.physik.uni-wuerzburg.de/institute_einrichtungen/physikalisches_institut/physik_und_ihre_didaktik

Jul 05
Das begehbare Kaleidoskop (Bild: Explorata)

Das begehbare Kaleidoskop (Bild: Explorata)

Die Explorata-Mitmachwelt in Zella-Mehlis ist ein Ort zum Staunen und Experimentieren in der große und kleine Entdecker den Geheimnissen physikalischer Phänomene auf die Spur kommen.

Auf 750 m² können zahlreiche Exponate ausprobiert und  begriffen werden und das im wahrsten Sinne des  Wortes, denn Mitmachen und Anfassen ist ausdrücklich erwünscht. Die Explorata-Mitmachwelt hält für Kinder, Jugendliche und Lehrer Spielstationen zum Spielen mit Wissensgewinn bereit. Vor allem zahlreiche Phänomene rund um die Optik warten darauf bestaunt und erforscht zu werden, von denen hier nur einige genannt werden:

Bei Experimenten mit farbigen Schatten können die Kinder die additive Farbmischung auf eigene Faust unter die Lupe nehmen.

Ein Highlight der Ausstellung ist das begehbare Kaleidoskop, in welchem man sich von allen Seiten sehen kann. Meistens ist ein Kaleidoskop ein Rohr mit drei Spiegeln, durch das andere Gegenstände, bunte Schnipsel oder Flüssigkeiten betrachtet werden können. Beim begehbaren Kaleidoskop sind die Spiegel jedoch so angeordnet, dass man in den Raum hineingehen kann und sich mitten im Beobachtungsfeld befindet. Von allen Seiten zeigt sich unendlich oft in verschiedenen Spiegelausschnitten das eigene Spiegelbild.

Die Kinder können die Stationen der Explorata auch in einer Rallye absolvieren. Teilweise anhand der Stationen und teilweise mit Wissen aus dem Physikunterricht lassen sich die kniffligen Fragen eines vorbereiteten Fragebogens lösen.

Erzeugt ein Spiegel nun manuelle Bilder, strukturelle Bilder oder reelle Bilder? Oder sind es virtuelle Bilder? Die Kinder können die Aufgaben gemeinsam lösen und je nach Altersgruppe kann der Schwierigkeitsgrad der Fragen abgewandelt werden. Oft ist auch der Lösungsweg das Ziel; in der Explorata befindet sich ein Hybridbild, es soll genau beschrieben werden, was man dort beobachten kann.

Wie Spiegel angeordnet sein müssen, damit der Eindruck entsteht, man können „fliegen“, soll an dieser Stelle aber noch nicht verraten werden…

Die Explorata-Mitmachwelt hat täglich 10:00 bis 18:00 geöffnet, Besuch nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten möglich

http://www.explorata.de/

Jul 05
“Spiel, Physik und Spaß”; Quelle: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

“Spiel, Physik und Spaß”; Quelle: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Optische Spielzeuge mit ausführlichen Beschreibungen und wie man sie gegebenenfalls selbst bauen kann finden sich auf der homepage von Dr. Christian Ucke:

http://www.ucke.de/christian/physik/publicat.htm.

Weiterlesen »

Nov 17

Lange Nacht JenaAm 25. November ist es wieder soweit: Von 18:00 bis 0:00 Uhr präsentieren Wissenschaftler aus den verschiedensten Bereichen ihre Arbeit. Bei der 4. Langen Nacht der Wissenschaften Jena öffnen sich dann wieder die Türen zahlreicher Institute, Labore, Firmen und Sammlungen, um den Besuchern die komplexe Welt der Wissenschaft sowie die neuesten Erfindungen und Entdeckungen „made in Jena“ auf unterhaltsame Art vorzustellen.

Auf alle Neugierigen wartet am 25.11.2011 eine spannende Nacht, in der es große und kleine Wunder der Wissenschaft zu entdecken gilt. Weiterlesen »

Nov 17

ak-111203-samstagsvorlesungDie Tage werden wieder kürzer und kälter. Das bedeutet aber auch: Es ist wieder Zeit für die öffentlichen Samstagsvorlesungen der Physikalisch-Astronomischen Fakültät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Vorlesungsplan für das Wintersemester 2011/12 hat dabei einiges parat für interessierte Nachwuchsphysiker. Weiterlesen »

Sep 19
PBW_093_Bild1

Ein einfacher Versuchsaufbau zu den Grundprinzipien der Optik - eine leere Röhre und eine mit Zerstreuungslinse simulieren die "Wand" und das "Spionagewerkzeug" (Bild: Goldberg-Gymnaasium)

Mit einer Spende verschiedenster Optik-Komponenten durch die HEBO Spezialglas GmbH konnte bei den P-Tagen am Goldberg-Gymnasium in Sindelfingen eine zusätzliche Versuchsstation zur Optik angeboten werden: Der „Spion“.

Eingepackt in eine Geschichte konnten an der Station die Schülerinnen und Schüler durch zwei Pappröhren sehen, eine ohne optische Komponenten und eine mit einer starken Zerstreuungslinse. Die Röhre ohne Optik simulierte eine 20 cm dicke Wand, Weiterlesen »

Aug 01

Entdecke die Welt der Physik!; Bildquelle: PT-DESY

Entdecke die Welt der Physik!; Bildquelle: PT-DESY

Entdecke die Welt des Lichts oder die unendlichen Weiten des Weltalls. Erforsche wie man Strom aus der Wüste gewinnt, oder wie Laserstrahlung Teilchen beschleunigt. Dies und Vieles mehr kannst du auf dem YouTube Kanal von Welt der Physik herausfinden.

Die Welt der Physik steckt im Weltall und im Atom, in den Stoffen und im Licht, im Leben und in der Technik. Entsprechend vielseitig sind die Welten, für die die Physik Erklärungen liefert. Herzlich willkommen beim Erkunden dieser Welten!

Weiterlesen »

Jul 21

Unser P-Seminar PHYSIK macht Physik begreifbar! (Quelle: Landschulheim Schloss Ising)

Unser P-Seminar PHYSIK macht Physik begreifbar! (Quelle: Landschulheim Schloss Ising)

„Neugierig machen, staunen und begreifen“ – unter dieses Motto stellten elf Schüler des Gymnasiums Schloss Ising ihr Projekt-Seminar „Physik zum Anfassen“.
In einer einwöchigen Präsentationstour durch Grundschulen der Region präsentierten sie mit ihrer mobilen Ausstellung Möglichkeiten, naturwissenschaftliche und technische Themen aktiv auszuprobieren, sie zu ergründen oder einfach nur mit Spaß zu erleben. Weiterlesen »

Jun 08
Optische Täuschungen faszinieren große und kleine Besucher (Bild: COACHING4FUTURE)

Optische Täuschungen faszinieren große und kleine Besucher (Bild: COACHING4FUTURE)

Künftige Operations- und Krankenhaustechnologie basiert auf Optischen Technolgien (Bild: COACHING4FUTURE)

Künftige Operations- und Krankenhaustechnologie basiert auf Optischen Technolgien (Bild: COACHING4FUTURE)

Vom 18. – 22. Mai 2011 drehte sich im Mannheimer Luisenpark alles um „Licht“: unter diesem Thema veranstaltete die Klaus-Tschira-Stiftung die diesjährige Mitmach-Forschungs-Ausstellung „explore science“.
Neben vielen Experimentierstationen, die vor allem auf jüngere Kinder ausgerichtet waren, bot COACHING4FUTURE, das durch die Baden-Württemberg Stiftung getragene Bildungsnetzwerk mit Unterstützung von Unternehmen und Hochschulen aus dem Ländle Informationen zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Bereich der Optischen Technologien.
Optische Täuschungen, ein optischer Pulssensor und ein optoelektronischer „Hau-den-Lukas“ der Hochschule Aalen zogen Interessierte ebenso an wie ein Mikroskop samt verschiedener Proben und die Videobrille „Cinemizer“ von Carl Zeiss. In einem virtuellen „Praktikum“ im OR1 von KARL STORZ konnten die Besucherinnen und Besucher das Krankenhaus von morgen kennenlernen – selbstverständlich mit unterschiedlichsten Optischen Technologien ausgestattet und realisiert. Mit einem Spektrometer von J&M Analytik konnten direkt erste optische Messungen durchgeführt werden. Das Institut für Technische Optik der Universität Stuttgart informierte über aktuelle Forschung und die Studienmöglichkeiten während die Coaching-Teams von COACHING4FUTURE mit Vorträgen zu aktuellen und möglichen künftigen Entwicklungen für unsere Gesellschaft die Kinder und Jugendlichen auf die Bedeutung und die Karrieremöglichkeiten der Photonik-Branche aufmerksam machten.
Insgesamt waren 55 000 Besucher bei diesem Lernfest unterwegs und erlebten, wie spannend, faszinierend und dabei unterhaltsam Naturwissenschaften sein können.

Kontakt:

Sabine Pfeifer
COACHING4FUTURE
09126 / 275-309
info@coaching4future.de
www.coaching4future.de