Nov 09

OUTe.V. hat Anfang November einen Vortrag zum aktuellen Entwicklungsstand in der LED Technik vor Schülern der Tesla Schule gehalten. In der anschließenden Diskussion kam die Frage nach einem Betriebspraktikum.  Nach kurzer Beratung bei OUTe.V. werden noch in diesem Jahr ab Dezember Praktikiumsplätze angeboten, welches von der Tesla Schule dankend angenommen wurde. Weiterlesen »

Sep 28

Am  Samstag, den 15.09.2012 öffnete der JENOPTIK Geschäftsbereich Optoelektronische Systeme in Triptis seine Tore zum Tag der offenen Tür. Der Einladung folgten etwa 700 Besucher. Alle Interessierten konnten hinter die Kulissen der Entstehung optoelektronischer Geräte blicken.
In den Werksführungen wurde beispielsweise erläutert, wie ein polymeroptisches Bauteil im Präzisionsspritzguss entsteht und mit welchen Beschichtungen es entspiegelt, vor Kratzern geschützt oder strukturiert werden kann, um das Licht ähnlich dem Auge eines Nachtfalters zu absorbieren, bevor es in der Montage in einem Modul verwendet wird. Bildsensoren entstehen in der Aufbau- und Verbindungstechnik und finden Anwendung in Foto- und Filmkameras namhafter Firmen – so finden die Produkte der JENOPTIK unter anderem ihren Weg in große Studios.
Die Führungen durch das Unternehmen waren sehr gefragt, man konnte mit Mitarbeitern aus der Entwicklung, aus der Fertigung von Komponenten und aus der Endmontage ins Gespräch kommen. Viele Schüler erkundigten sich über die Ausbildungsmöglichkeiten. Der Standort Triptis bildet selbst aus und auch JENOPTIK-weit gibt es zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten.  Auch Praktikanten, Diplomanden oder Absolventen sind gefragt.
Weitere Infos dazu gibt es hier: Karriere bei JENOPTIK

Sep 21

Künftiger Arbeitsplatz Reinraum: Führungen durch Montage bei der Jenoptik in Triptis (Bild: Jenoptik AG)

Am 15. September 2012 hat der Geschäftsbereich Optoelektronische Systeme am Standort Triptis zum der Tag der offenen Tür eingeladen. In Führungen durch den Fertigungsbereich und an zahlreichen Ständen konnten die über 700 Besucher die Produkte und Technologien live erleben. Der Bereich ist den Märkten Digital Imaging, Health Care & Life Science, Optoelectronics & Packaging, Lighting, Automotive & Mobility und Machine Vision & Sensorik aktiv.

Der Tag der offenen Tür bot den Besuchern ebenfalls die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen eines Arbeitgebers aus der Region zu werfen und die verschiedenen Tätigkeitsbereiche kennen zu lernen. Die Jenoptik-Personalabteilung informierte über berufliche Perspektiven bei Jenoptik in Triptis und konzernweit. Besonders hoch war das Interesse für Ausbildungsplätze oder ein Berufsakademie-Studium bei Schülerinnen und Schülern. „Nachwuchsförderung ist für uns als Unternehmen sehr wichtig, deswegen bilden wir konzernweit im kaufmännischen und technischen Bereich aus“, so Madlen Rauscher, Personalreferentin bei Jenoptik. „Am Tag der offenen Tür konnten wir mit vielen interessierten Besuchern persönlich ins Gespräch kommen und ihre Fragen zur Karriere bei Jenoptik direkt beantworten.“

Aug 01

OUT e.V. bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines Betriebspraktikums. Hier arbeiten die Schüler an ausgewählten Aufgaben und lernen die Arbeitsabläufe  bei OUT e.V. kennen. Das Aufgabenspektrum reicht von den theoretischen Grundlagen bis zur praktischen Arbeit. Weiterlesen »

Mai 25
Sebastian Udich nach der Verteidigung seiner Masterarbeit (Foto: Herzer/ FH Jena)

Sebastian Udich nach der Verteidigung seiner Masterarbeit (Foto: Herzer/ FH Jena)

Stolz darf sich Sebastian Udich von Projektleiter Prof. Dr. Detlef Redlich und Studiengangsleiter Prof. Dr. Burkhart Voß beglückwünschen lassen. Sebastian ist der erste Absolvent des Masterstudiengangs Raumfahrtelektronik an der FH Jena.

Der innovative Studiengang des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik startete im Sommersemester 2010. Die Studenten erwartet ein breites Feld an Inhalten von Optoelektronik zur Einschätzung der Zuverlässigkeit von im Orbit befindlichen Systemen.

Beruflich stehen den zukünftigen Absolventen alle Türen unter anderem in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologien offen.

Weitere Infos zum Masterstudiengang an der FH Jena sind hier zu finden: Klick!

Mai 01
Schülerinnen im Entwurfs- und Konstruktionslabor; AIP

Schülerinnen im Entwurfs- und Konstruktionslabor; AIP

Demonstration der Funktionsweise eines astronomischen Fernrohrs; AIP

Demonstration der Funktionsweise eines astronomischen Fernrohrs; AIP

Interessierten Schülerinnen und Schülern wird die Arbeit im Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) näher gebracht. Insbesondere Mädchen erhalten an diesem Tag die Chance, sich über Arbeitsfelder im naturwissenschaftlichen Umfeld zu informieren. Neben Kurzpräsentationen von Wissenschaftlerin stehen dabei auch Experimente und Führungen auf dem Programm.

Optische Beobachtungsmittel (Fernrohre, Refraktoren, Spektrographen sowie faseroptische Instrumente werden den Schülern hinsichtlich der Funktionen erläutert, die Ergebnisse dargestellt und – bei günstigen Witterungsbedingungen – auch durch Beobachtungen ergänzt.

Weiterlesen »

Mrz 21
orlesung für Schüler zu Grundlagen der Laserphysik und zu Laseranwendungen; Messe Berlin GmbH

orlesung für Schüler zu Grundlagen der Laserphysik und zu Laseranwendungen; Messe Berlin GmbH

Suche nach Lösungen für die Schülerrallye an den Messeständen

Suche nach Lösungen für die Schülerrallye an den Messeständen

Das Schülerprogramm der Laser Optics Berlin bietet Überblicksvorträge und Diskussionsrunden mit ausbildenden Betrieben, Auszubildenden und Absolventen, die von ihren Berufserfahrungen berichten. In Zusammenarbeit mit dem Schülerlabor-Netzwerk GenaU und anderen Partnern haben die Klassen auch die Möglichkeit, Anwendungen und Experimente live zu erleben und selbst auszuprobieren. Das übergeordnete Ziel des Programms ist es, junge Menschen für einen Job in den optischen Technologien zu interessieren. Eine Schüllerrallye rundet das Programm ab. Weiterlesen »

Feb 02

Es ist vollbracht: Sebastian Udich ist der erste Absolvent des neuen Masterstudiengangs Raumfahrtelektronik an der Fachhochschule Jena. Am 11. Januar 2012 verteidigte Sebastian seine Abschlussarbeit.

Im Sommersemester 2010 startete der zum Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik gehörende Studiengang erstmals. Mit Sebastian haben sich 16 Männer und eine Frau für Raumfahrtelektronik entschieden, es gibt also ordentlich Aufholbedarf für die Mädchen.

Im Studiengang werden unter anderem Kenntnisse zum Elektrodesign für Weltraumanwendungen, zur Einschätzung der Zuverlässigkeit von im Orbit befindlichen Systemen und zur Optoelektronik vermittelt.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Raumfahrtelektronik an der FH Jena gibt es hier: Klick

Jul 21

Am Tag der Technik an der Hochschule Aalen können Schülerinnen und Schüler, die ein oder zwei Jahre vor dem Schulabschluss stehen, jedes Jahr unverbindlich in die Hochschule hineinschnuppern und sich über Berufsmöglichkeiten in verschiedenen Unternehmen der Region informieren. Weiterlesen »

Okt 10
Teilnehmerin beim Löten

Teilnehmerin beim Löten

Bei VS-Optoelectronic erhalten Schülerinnen einen interessanten Einblick in die Welt der Elektronik und des Lichts. Bereits während ihnen zunächst die theoretischen Grundlagen vermittelt werden, kann an praktischen Anwendungen das Verständnis vertieft werden. Danach durchlaufen die einzelnen Teilnehmerinnen verschiedene Experimentierstationen.

Weiterlesen »